Erstmals mehr Flachbild- als Röhren-TVs verkauft

0
67

Im vierten Quartal übertrumpften die LCDs und Plasmas erstmals die „alten“ Röhren-Fernseher. LCD-Marktführer ist mit ganz knappem Vorsprung Sony.

Laut Marktforscher Displaysearch wurden im vierten Quartal des letzten Jahres weltweit mehr LCD- als Röhrenfernseher verkauft. Die Flachen kamen mit 28,5 Millionen verkauften Einheiten auf einen weltweiten Marktanteil von nunmehr 47 Prozent. Gesamthaft gingen 2007 79,3 Millionen LCD-TVs über den Ladentisch, das sind 73 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 3,9 Millionen LCD-Fernseher und über 0,5 Millionen Plasma-TVs im Wert von insgesamt über 4,2 Milliarden Euro verkauft.

Das grösste Wachstum wurde dabei in Lateinamerika, im Asien-Pazifik-Raum sowie im Nahen Osten und Afrika verzeichnet. Im vierten Quartal kauften die europäischen Kunden am meisten LCDs. Auch der Absatz von Plasma-TVs ist gewachsen, allerdings nur geringfügig.

Sony verkaufte die meisten LCDs und liegt mit einem Marktanteil von 20 Prozent knapp vor Samsung (19 %), gefolgt von Philips und Sharp (jeweils 10,1 %). Samsung setzte zwar höhere Stückzahlen ab, Sony erwirtschaftete aber mehr Umsatz. Im Gesamt-TV-Markt (LCD, Plasma, CRT) liegt nach wir vor Samsung nach Umsatz an der Spitze vor Sony, LGE, Panasonic und Philips.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!