Fernseher mit Internetzugang auf dem Vormarsch

0
16

Wie der Hightech-Verband Bitkom bekannt gab, haben Fernsehgeräte mit integriertem Internetanschluss seit ihrem Marktstart im März 2009 knapp 36 Prozent Marktanteil in der Flachbildsparte erreicht. In den 16 Monaten haben sich insgesamt 1,2 Millionen der sogenannten Hybrid-TVs verkauft. Der Durchschnittspreis der internetfähigen Fernseher lag zuletzt mit beinahe 1.060 Euro signifikant über dem anderer TV-Geräte, die durchschnittlich mit 683 Euro zu Buche schlugen.

(Quelle: BITKOM / GfK Retail and Technology)

Die Zahlenbasis stammt vom Marktforschungsinstitut GfK Retail and Technology. „Die Integration von Internet und TV ist einer der wichtigsten Trends in der Unterhaltungselektronik“, sagte Bitkomvize Achim Berg. „Hybrid-TV ist der Senkrechtstarter im Technologiemarkt.“ Allein im Juni 2010 wurden 158.000 Flachbildfernseher mit integriertem Internetanschluss abgesetzt. Der damit erwirtschaftete Umsatz betrug 167 Millionen Euro, währen der Gesamterlös mit Flachbildfernsehern im betrachteten Zeitraum bei 463 Millionen Euro lag.

Hybrid-TV-Geräte besitzen zusätzlich zu den üblichen Empfangsarten über Tuner oder USB-Anschluss einen LAN- oder WLAN-Anschluss und damit auch einen Zugang zum heimischen Netz. Fast jeder zweite Deutsche (46 Prozent) möchte seinen Fernseher ans Internet anschließen, um so Internetdienste direkt auf den TV-Bildschirm zu holen oder Webseiten zu betrachten. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte im Rahmen der gemeinsam mit Bitkom erstellten Studie „Die Zukunft der Consumer Electronics“.

Insbesondere die junge Generation ist am Webfernseher interessiert: 60 Prozent aller Deutschen zwischen 14 und 26 Jahren wollen ein hybrides Gerät. Junge Amerikaner wünschen sich zu 74 Prozent das Internet-TV, während 77 Prozent der jungen Generation in Großbritannien dafür sind. „Der Einzug des Internets auf den TV-Bildschirm wird mittel- und langfristig auch das Zuschauerverhalten verändern: Mit einem hybriden TV-Gerät können Sendungen und Filme ohne PC-Kenntnisse einfach und gezielt aus dem Netz bezogen werden, statt auf spezielle Sendungen im laufenden TV-Programm zu warten“, weist Berg auf Vorteile hin.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen