Flaute auf dem Mobiltelefonmarkt schwächt Nachfrage nach Displays

0
6

Trotz beginnender Weihnachtssaison verlangsamt sich die weltweite Nachfrage nach Displays für Mobiltelefone stark. Neusten Prognosen des texanischen Marktforschungsunternehmens DisplaySearch zufolge werden die Lieferzahlen lediglich 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen – ein starker Wachstumsrückgang im Vergleich zum 4. Quartal 2007 als der Zuwachs zum Vorjahr noch 28 Prozent betrug. Mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 11 Prozent zum Vorjahresquartal zeigen sich die Aussichten für das 4. Quartal 2008 jedoch etwas freundlicher, was auf die Nachfrage nach größeren und höher auflösenden Displays zurückzuführen ist.

Gemäß den Zahlen der kürzlich veröffentlichten aktuellen Analyse wird der Markt für Displays zur Verwendung in Mobiltelefonen Ende 2008 ein Marktvolumen von 13,2 Milliarden Dollar und ein Stückzahlenvolumen von 1,46 Milliarden erreicht haben, während die Vergleichszahlen des Vorjahrs noch respektive 10,9 Milliarden Dollar und 1,27 Milliarden Stück betrugen. Jeder Abschwung würde sich, so DisplaySearch, schwächende Auswirkungen auf den Gesamtmarkt für kleine und mittlere Displays nach sich ziehen, welcher alle Displays unter 10 Zoll Diagonale für portable Geräte und andere Anwendungen umfasst.

„Der Mobiltelefonmarkt stellt ungefähr 50 Prozent des Gesamtmarktes für klein- und mittelformatige Displays“, sagte der bei DisplaySearch für dieses Marktsegment zuständige Direktor Chris Crotty. Die in diesem Segment anzutreffenden effizienten Versorgungsketten und kurzen Lieferzeiten machten es zu einem der Hauptindikatoren für die zukünftige Richtung des gesamten Mobiltelefonmarktes. Trotz heiß begehrter neuer Produkte, wie dem 3G iPhone und dem Blackberry Storm, zeichne sich aufgrund bestehender wirtschaftlicher Unsicherheiten eine insgesamt nachlassende Nachfrage nach Mobiltelefonen ab.

Auf der Herstellerseite vernahm man im zurückliegenden Jahr eine Abnahme der kombinierten Marktanteile führender Hersteller. Dabei schaffte es das in Taiwan ansässige Unternehmen Wintek die führende Marktstellung bei Mobiltelefondisplays für sich zu erobern. Dessen Marktanteil konnte bezüglich Stückzahlen einen Zuwachs von 9,2 Prozent im 2. Quartal 2007 auf 14,1 Prozent im 2. Quartal 2008 verzeichnen, womit man den Gesamtmarkt mit einer nahezu 4-fach höheren Wachstumsrate übertrumpfte. Wintek war sowohl in der Lage mehrere neue Kunden für sich zu gewinnen, darunter Kyocera, Sagem, Tianyu, und ZTE, als auch einen starken Anstieg an Bestellungen von Nokia zu realisieren.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen