Flingo-TV verspricht Werbung und Info in Echtzeit

0
35

Ein neuer Fernseher der US-Firma Flingo leitet Informationen über das laufende TV-Programm via Internet an andere Geräte weiter, berichtet Technologyreview.com. Für weniger als 500 US-Dollar soll die mitteilungsbedürftige Maschine noch dieses Jahr auf den nordamerikanischen Markt gelangen. Anwendungsmöglichkeiten werden in zielgerichteter Information und personalisierter Werbung in Echtzeit gesehen – die Aussicht auf personalisierte Daten verspricht hohe Gewinne für das Start-up-Unternehmen.

Mitteilsam: Beim Flingo-TV sind alle Kanäle offen. (Bild: Flingo)

Nachdem ein Webserver die vom Flingo-Fernseher gesendeten Daten identifiziert hat, leitet er die Information zurück an andere internetfähige Geräte im Haushalt. Das System soll auch DVDs oder Videodateien identifizieren können. „Jede Webseite oder mobile App, die vor dem Fernseher verwendet wird, kann den Fernseher fragen, was gerade läuft“, bringt Flingo-Mitbegründer David Harrison die Arbeitsweise auf den Punkt.

Aber wo genau liegt der Vorteil des Dienstes? Internetseiten wissen schon im Voraus, nach welchen Informationen die Nutzer suchen. Passend zur laufenden Sendung können Online-Händler Werbung automatisch einblenden lassen; Social Networks verweisen Nutzer zu den Fanseiten von Sendungen. Weitere Anwendungen lassen sich mit einer von Flingo veröffentlichten Programmschnittstelle entwickeln. Auch umgekehrt funktioniert die Verbindung zwischen TV und Internet: Auf dem TV-Apparat können beispielsweise passende Links zum aktuellen Programm eingeblendet werden.

Dem möglichen Vorwurf, einen Datenkraken auf die Zuschauer loszulassen, entkräftet Flingo, indem Nutzer aufgefordert werden, den neuen Möglichkeiten des Geräts aktiv zuzustimmen. Ohne die AGBs zu akzeptieren und den Datenversand zu bejahen, können Besitzer die Kommunikationskanäle nicht nutzen. Danach muss der Zugriff auf die Daten für jede Anwendung einzeln autorisiert werden. Analytiker sehen einen großen Markt für das Gerät, da viele Medienkonsumenten Internet und Fernsehen parallel nutzen. (pressetext.de)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen