BRANDHEISS

Foxconn: Keine Aufspaltungspläne

Im Zuge der Berichte über eine mögliche Aufspaltung von Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) in drei Geschäftsbereiche hat sich der Elektronikriese nun selbst zu Wort gemeldet: Derzeit sei das Unternehmen definitiv nicht dabei, einen solchen Plan umzusetzen, berichtet die Digitimes.

Kolportiert wurde, dass Foxconn seine derzeitigen Geschäftsfelder in drei Hauptgruppen zusammenfassen und unter die Kontrolle einer Holding-Firma stellen wolle. Laut dem chinesisch-sprachigen Next Magazine sollte eine der Gruppen Foxconns Gehäuse- und Anschlussfertigung beinhalten. Zusammen mit dem Forschungs- und Entwicklungsteam für Fabrikanlagen mit vollautomatischer Produktion sollte dieser Zweig in Taiwan bleiben.

Eine zweite Hauptgruppe sollte aus dem Einzelhandels- und OEM-Geschäft für Unterhaltungselektronik und Netzwerkgeräte in China bestehen. Wie das Magazin schrieb, hatte Foxconn vor, ein Organisationszentrum in China zu errichten, um sich auf den dortigen Markt zu konzentrieren. Der dritte Unternehmenszweig sollte dem optoelektronischen und Monitorgeschäft gewidmet sein, daneben der OEM-Herstellung von LCD-TVs sowie der Forschung und Entwicklung im LED-Bereich.

In einer Mitteilung an die Taiwan Stock Exchange (TSE) drückte Foxconn Dankbarkeit für das entgegengebrachte Medieninteresse aus. Für den sonst üblichen Tonfall beim Zurückweisen von Gerüchten ist das eine untypisch milde Reaktion des Unternehmens.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!