Foxconn will 2011 mehr als 20 Millionen E-Book-Reader verkaufen

0
4

2010 werden weltweit voraussichtlich zwölf Millionen E-Book-Reader verkauft. Mehr als zehn Millionen Geräte werden von Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) hergestellt. Das macht das taiwanische Unternehmen zum Weltmarktführer mit einem Anteil von bis zu 90 Prozent. Foxconn zufolge soll sich der Absatz im kommenden Jahr auf mehr als 20 Millionen verdoppeln, berichtet die chinesische Zeitung Apply Daily unter Berufung auf Marktbeobachter.

Aufschwung dank E-Book-Readern: Foxconn konnte seine Finanzkennzahlen in Jahresfrist deutlich verbessern. (Bild: Foxconn)

Deutlich geringere Stückzahlen kommen von den übrigen Mitbewerbern am Markt für E-Book-Reader: Der ebenfalls in Taiwan beheimatete Hersteller Netronix lieferte in der ersten Jahreshälfte 2010 rund 200.000 Geräte aus und hat sich für das zweite Halbjahr ein Verkaufsziel von 400.000 Readern gesetzt. Branchenkenner trauen dem Unternehmen sogar zu, bis zu 600.000 der elektronischen Buchanzeiger abzusetzen, vorausgesetzt im vorgelagerten Bereich der Lieferkette mangelt es nicht an Bauteilen.

Zwischen 150.000 und 200.000 E-Book-Reader haben von Januar bis September die Produktionsstätten von Qisda verlassen, mindestens weitere 100.000 sollen im letzten Quartal 2010 folgen. Laut Digitimes bremst derzeit kein Lieferengpass den Nachschub an Bauteilen, sodass Qisda in Quartal vier mit einem deutlichen Zuwachs rechnen kann. Der Hersteller selbst sieht für 2010 ein Gesamtabsatzvolumen von 400.000 Readern als erreichbar an.

Im Ende Oktober publizierten Konzernabschluss für das dritte Quartal steht bei Foxconn ein Erlös in Höhe von 664,45 Milliarden NT-Dollar (15,63 Milliarden Euro). Damit hat sich der Elektronikkonzern um knapp 63 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Der Nettogewinn beträgt rund 21 Milliarden NT-Dollar (493 Millionen Euro) und die Steigerung im Vergleich zu Quartal drei 2009 liegt bei 19,4 Prozent. Ebenfalls um fünf Prozent erhöht hat sich der Gewinn pro Aktie, der sich auf 2,17 NT-Dollar (0,05 Euro) beläuft. Bezogen auf die ersten neun Monate des Jahres haben die Kennzahlen folgende Höhe erreicht: 1,6 Billionen Erlös, 55,7 Milliarden Nettobetriebsgewinn und 5,72 NT-Dollar je Aktie.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen