Gipfeltreffen: Chi-Mei-Spitze und TPV-Vorsitz verhandeln

0
9

Der Vorsitzende der Chimei Innolux Corporation (CMI), Hsing C Tuan, will angeblich dem Vorsitzenden von TPV Technology, Jason Hsuan, einen Besuch abstatten, berichtet die Digitimes. Wie aus Kreisen der Panelhersteller verlautete, wollen die Noch-Partner über ihre Zusammenarbeit nach der Fusion zwischen Chi Mei und Innolux Display verhandeln.

Offenbar vorschnell hatte TPV angemerkt, dass die Entstehung der Chimei Innolux Corporation die Zusammenarbeit mit CMI nicht beeinflussen werde. Indessen steht CMIs LCD-Display-Sparte im Wettbewerb mit dem Abnehmer. Daher geht die Branche davon aus, dass die Beziehungen zwischen TPV und CMI sich allmählich abschwächen.

Vor seinem Zusammenschluss mit dem TPV-Rivalen im März dieses Jahres war Chi Mei Hauptlieferant von Panels an TPV. Vorläufig müsse diese Geschäftsbeziehung aus Sicht von TPV noch bis zu einem gewissen Grad andauern, ließen die Quellen verlauten: TPV bezieht derzeit monatlich zwischen 500.000 und 600.000 Panels von CMI.

TPV sieht Gefährdungspotenzial für sein Vorhaben, 2010 18 Millionen LCD-Fernseher und 50 Millionen LCD-Monitore auszuliefern. Für einen Markt, auf dem es jederzeit zu Lieferengpässen bei den Panels kommen kann, ist das ein hoch gestecktes Ziel. Um es zu erreichen, muss TPV den Quellen zufolge die Versorgung an Panels und anderen Bauteilen sicherstellen. Dies gilt allgemein als Grund für das Gespräch zwischen den beiden Topmanagern. Ungeachtet dessen Ausgangs wird TPV weiterhin mit AU Optronics (AUO) zusammenarbeiten und zusätzlich die Panelbestellungen an Hersteller mit Sitz in China ausweiten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen