Großformat-Panel zu 70 Prozent ‚made in China‘

0
23

China ist weltweit der drittgrößte Lieferant für große LCD-Panel. Mehr als 70 Prozent aller Produkte aus den Kategorien Fernseher, Monitore, Notebooks (inklusive Netbooks) und Tablet-PCs werden Digitimes Research zufolge in China hergestellt.

Foxconn stellt in Chongqing LCD- und Notebookmonitore für HP her. (Logo: Foxconn)

Neben der Niedriglohnstruktur sind staatliche Anreize für viele Hersteller der Grund, um ihre Produktion ins Reich der Mitte zu verlagern. Die wichtigsten Fabriken ausländischer Firmen befinden sich an der Pazifikküste im Osten des Landes, in und um Metropolen wie Shenzhen, Xiamen, Kunshan und Suzhou. Weil die Löhne im Landesinneren noch billiger sind, verlagert die Branche ihre Produktionsstätten allerdings zunehmend nach Wuhan, Chengdu und vor allem nach Chongqing.

Nach ihrer Bildschirmfläche bemessen, sind Fernseher die größte Anwendung für LCD-Panel, wohingegen Tablet-PCs mit Diagonalen zwischen sieben und 10,1 Zoll lange nicht so viel Fläche beanspruchen. Allerdings lassen sich mit Slate-Bildschirmen höhere Margen erzielen als mit den anderen drei Hauptanwendungen – Displays mit kapazitiver Touch-Fähigkeit herzustellen ist weitaus schwieriger.

Produkte, die wie Apples iPad erweiterte Betrachtungswinkel bieten, verlangen zudem zwangsläufig nach teuren IPS-Panels. Daher geht Digitimes Research davon aus, dass Bildschirme für Tablets künftig über die Rentabilität der Panelproduzenten entscheiden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen