GTX 960 im PCGH Test: Maxwell-Mittelklasse ab 200 Euro

0
26

Mit der ab rund 200 Euro erhältlichen Geforce GTX 960 zielt Nvidia auf Preis-Leistung orientierte Kunden und bringt die Portfolio-Ablösung für die erfolgreiche GTX 760. Der neuentwickelte Maxwell-Chip GM206 rühmt sich einer hohen Energieeffizienz, die maximale vom Kühldesign abzuführende Leistungsaufnahme (TDP) liegt bei lediglich 120 Watt. Der Test unserer Kollegen von PC Games Hardware klärt, ob dabei die Leistung auf der Strecke bleibt oder nicht. Außerdem wird ein Ersteindruck von acht Geforce-GTX-960-Grafikkarten geliefert.

Nvidia GTX 960 im Test bei PCGH.

Mit der Geforce GTX 960 zielt Nvidia auf eine besonders gute Balance zwischen günstigem Preis und genug Leistung für 1080p. Diese Klasse ist laut Nvidia auch die am weitesten verbreitete unter Steam-Usern und MOBA-Spielern, welches derzeit das populärste Genre weltweit ist. Falls Sie mit dem Begriff nichts anfangen können: Die Abkürzung steht für Multiplayer Online Battle Arena und einer der verbreitetsten Vertreter dieser Art ist League of Legends. Laut Nvidia nutzen zwei von drei MOBA-Spielern noch eine GTX 660 oder älter – genau diese Spieler will Nvida mit seiner neuen Geforce GTX 960 ansprechen.

Wenn Sie nun auch an Far Cry 4, Dragon Age Inquisition, Crysis 3 und Konsorten denken, sind Sie ein Teil davon. Was Nvidias neue Geforce GTX 960 in solch fordernden Spielen leistet, können Sie im PCGH-Test der GTX 960 lesen. Da die neueste Geforce gleich zum Start in vielen Farben und Formen erhältlich ist, werden außerdem erste Eindrücke zu den Partnerdesigns geboten – acht Modelle, von Asus bis Zotac. Die komplette, ausführlichere Abhandlung jener Karten finden Sie in der kommenden PCGH 03/2015, welche ab dem 4. Februar im Handel ausliegt.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen