HDI-3D-Laser-Beamer: erste Kleinserie kommt 2012, Hollywood interessiert

0
48

Erstmals angekündigt im September 2009, hat HDI 3D mit der Fertigung seiner selbst entwickelten Laser-Projektoren begonnen. Zwar wurden die auf einer proprietären Beleuchtungstechnik basierenden Bildwerfer von prominenter Seite mit Vorschusslorbeeren bedacht – laut Apple-Mitbegründer Steve Wozniak besitzen sie die beste 3D-Technologie, die er je gesehen habe –, doch von da an lag noch ein weiter Weg vor dem Unternehmen.

Innovative Technik trifft exzentrisches Design: Polygonen-Modell eines HDI-3D-Beamers. (Foto: HDI 3D)

Laut Hersteller stecken mehr als drei Jahre intensive Forschung und Entwicklung in den Produkten, was HDI-3D-Gründer, CEO und Hauptinvestor Ingemar Jansson 6,7 Millionen US-Dollar gekostet haben soll. HDI-3D-Projektoren basieren auf LCoS-Technologie, beleuchtet durch 2K-RGB-Doppellaser. Dieses Leuchtmittel erhöht ihre Farbskala auf 200 Prozent des NTSC-Farbraums. Mit 1080 Bildern und 360 Farbbildern je Auge in der Sekunde bieten HDI-Beamer angeblich die schnellste 2D/3D-Refresh-Rate der Welt.

Nach eigenen Angaben hat HDI 3D nachteilige Effekte wie Schwindel, Migräne und Übelkeit, die mit „minderwertigen, teuren Shutterbrillen und unzulänglicher 3D-Technologie“ assoziiert würden, vollständig eliminiert. HDI 3D liefere das umfassendste, komfortabelste und natürlichste 3D-Erlebnis der Welt – mit preiswerten Leichtbau-Polarisationsbrillen.

The Cube: LSS Pro 1 heißt das erste HDI-3D-Modell auf dem Markt offiziell. (Foto: HDI 3D)

Mitte Februar 2012 bringt HDI eine Vorserie des 3D-Modells LSS Pro 1 auf den Markt – 100 Geräte, handmade in den USA. Weiterhin ist die Rede von fünf weiteren Modellen, die voraussichtlich bis Ende 2012 verfügbar sein sollen. Kostenpunkt der Modelle, die Bezeichnungen wir Origami oder Space Station tragen: zwischen 55.000 und 85.000 US-Dollar. Konzipiert sind die Geräte für den Heimkinobereich, Vorführräume, aber auch für Unternehmenszwecke.

Wie es scheint, beginnt sich das persönliche und finanzielle Engagement von Ingemar Jansson langsam auszuzahlen: Hollywoods Entertainment-Industrie und führende Hersteller von Unterhaltungselektronik und Display-Technologien sollen Interesse an einer Partnerschaft gezeigt bzw. Investitionsbereitschaft signalisiert haben, um die Massenproduktion von HDI-3D-Projektoren für den Heimkinomarkt zu beschleunigen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen