Herber Rückschlag: CMI und CPT in Q1 mit hohem Nettoverlust

0
35

Laut einer Meldung der Digitimes hat der taiwanische Panelgigant Chimei Innolux (CMI) im ersten Quartal 2011 einen Konzernumsatz von 124,33 Milliarden NT-Dollar (2,92 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Hauptumsatzträger waren TV-Panel (37%), gefolgt von Displays für Monitore (29%), Kleingeräte (26%) und Notebooks (6%). Im Vergleich zum letzten Quartal 2010 verkaufte das Unternehmen 4,07 Prozent weniger Großformat-Panel; das Absatzvolumen wird mit 32,27 Millionen Einheiten angegeben.

Nur Zweckoptimismus? Mit steigenden Panelpreisen glaubt CMI die Talsohle verlassen zu können. (Bild: CMI)

Im Segment der kleinen und mittelgroßen Panel brach der Absatz um 17,63 Prozent ein, hiervon verkaufte CMI 101,4 Millionen Stück. Folglich ist der aktuelle Finanzbericht gespickt mit roten Zahlen: Die Bruttomarge steht mit 5,33 Prozent im Minus, daraus ergibt sich ein operativer Nettoverlust in Höhe von 13,55 Milliarden NT-Dollar (316,66 Millionen Euro) sowie ein Nettoverlust von 324,52 Millionen Euro. Der Verlust je Aktie beträgt 0,04 Euro.

Auch im ungeprüften Finanzbericht des heimischen Mitbewerbers Chunghwa Picture Tubes (CPT) findet sich ein Nettoverlust von 2,33 Milliarden NT-Dollar (54,77 Millionen Euro) bei einer Umsatzhöhe von 391,89 Millionen Euro. Der operative Nettoverlust beläuft sich auf 82,98 Millionen und die Bruttomarge wird mit -9,3 Prozent angegeben. Auch CPT führt das Negativ-Ergebnis auf das niedrige Preisniveau und gesunkene Stückzahlen zurück.

Bei den Großformat-Panels gelang den Taiwanern noch eine Absatzsteigerung: Im ersten Quartal 2011 verkaufte CPT 5,256 Millionen Einheiten und somit 2,4 Prozent mehr als im Quartal zuvor. Verringert hat sich hingegen das Absatzvolumen im Segment kleiner und mittelgroßer Panel – um 7,9 Prozent auf 98,135 Einheiten. Zusätzlich verkaufte das Unternehmen 1,12 Millionen Touch-Produkte; der Gesamtverkaufswert steht bei 365,56 Millionen Euro.

Im zweiten Quartal rechnet der Panel-Lieferant vor allem bei den großen Panels mit besserem Absatz, einhergehend mit höheren durchschnittlichen Verkaufspreisen. Um rentabler zu werden, will CPT mehr E-Book-Reader-Displays und Touch-Produkte herstellen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen