Japan: Sony stoppt Verkauf des ersten OLED-TVs XEL-1

0
9

Es ist wohl kein Geheimnis mehr, dass OLED-Displays zwangsläufig die etablierten LCD-Geräte ablösen werden. Auch Sony wollte mit seinem hauseigenen OLED-TV XEL-1 beweisen, dass man ganz vorne in dieser neuen Technologie-Sparte mitspielt. Dies mag dem Unternehmen mit dem seit 2007 weltweit ersten käuflich erhältlichen OLED-TV auch gelungen sein, jedoch scheint sich Sony nun selbst eingestehen müssen, dass die Zeit am TV-Markt zumindest in Japan noch nicht ganz reif für diese neue Technologie ist.

Sony XEL-1: Der weltweit erste OLED-TV bietet eine unvergleichliche Bilddarstellung auf elf Zoll und wird in Japan nun vom Markt genommen. (Foto: Sony)

So berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass Sony den elf Zoll großen XEL-1 in Japan vom Markt nehmen wird. Vorhandene Lagerbestände sollen weiterhin verkauft werden, danach allerdings nicht wieder aufgestockt werden. Für Nordamerika, Europa und den Rest der Welt plant das Unternehmen aber nach wie vor seinen XEL-1 zu produzieren und den Verkauf fortzusetzen. Technikbegeisterte Japaner müssten also in Zukunft einen XEL-1 womöglich aus dem Ausland importieren, sobald die Lagerbestände in Japan endgültig erschöpft sind.

Die genauen Gründe für den Verkaufsstopp in Japan sind derweil nicht bekannt. Das unabhängige Marktforschungsunternehmen DisplaySearch schätzt allerdings, dass weltweit bisher rund 2.000 Geräte des knapp 2.222,00 US-Dollar teuren XEL-1 verkauft wurden. Sony plant derweil jedenfalls auch in Zukunft verstärkt auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung der OLED-Technologie tätig zu sein, um seine einstige Position als Gigant der Unterhaltungselektronik zurückzuerobern.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen