Keine Verschmelzung von Android und Chrome OS geplant

0
28

Mit dem Abschied des langjährigen Android-Chefentwicklers Andy Rubin übernahm Sundar Pichai seine Aufgaben, der bereits für die Entwicklungsabteilung „Chrome und Apps“ verantwortlich ist. Deshalb wurde in den letzten Tagen viel darüber spekuliert, dass Google seine Betriebssysteme Android für Smartphones und Tablets sowie Chrome OS für Laptops zusammenführen könnte.

Am Rande der Google-Konferenz Big Tent in Indien äußerte sich jetzt Google-Aufsichtsratsvorsitzender Eric Schmidt zu den Gerüchten und stellte klar: Android und Chrome OS werden in absehbarer Zukunft nicht zusammenwachsen. Sie bleiben „für lange Zeit separat und unabhängig“, zitiert das IT-Magazin The Verge den Manager. In einem weiteren Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters in Dien erklärte er aber auch, das zukünftig eine stärkere Überschneidung denkbar sei.

Mit Android hat Google das weltweit beliebteste Mobilbetriebssystem entwickelt, während das cloudbasierte Chrome OS noch immer experimentell wirkt. Google hat bereits einige Produktoffensiven gestartet. Mit dem Chromebook Pixel wurde zuletzt ein High-End-Chromebook mit hochauflösendem Touch-Bildschirm vorgestellt. In Deutschland ist seit gestern das Samsung Chromebook Series 3 im Handel ab 299 Euro erhältlich.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen