Kompakte und sparsame LED-Projektoren von LG setzen neue Standards

0
28

3.000 Stunden: So lange brennen die Lampen eines althergebrachten Beamers im Durchschnitt, ehe sie kostenintensiv ersetzt werden müssen. Ganz anders die neuen LED-Projektoren von LG: Statt Lampen arbeiten in dem kleinen und portablen PB60G sowie dem Heimkino-Projektor PA70G LEDs mit einer Gesamtlebensdauer von rund 30.000 Stunden – genug für 20 Jahre Betrieb bei einer täglichen Nutzung von vier Stunden.

Portabler LG PB60G (Bild: LG)

Mit diesen Geräten präsentiert LG die ersten LED-Projektoren in HD-Qualität, die für das Home Cinema geeignet sind. Trotz ihrer handlichen Größe – der PB60G ist ungefähr so groß wie ein Taschenbuch, der PA70G wie ein Hardcover-Buch – verfügen sie mit 500 und 700 ANSI-Lumen über ausreichend Helligkeit für die Darstellung von Filmen, Spielen oder Präsentationen.

Neue Technologien wie LED oder Laser krempeln derzeit den Markt für Projektoren um. Bereits heute bietet LED zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Lampen-Beamern: Die neuen Geräte sind umweltfreundlicher, sparsamer und frei von Quecksilber. Zugleich überzeugen sie im direkten Vergleich mit ihrem kompakteren Design und günstigeren Preis durch längere Lebensdauer.

Der PB60G ist mit seinem Taschenformat der derzeit kleinste HD LED-Projektor der Welt. Er macht das mobile Büro noch komfortabler und ist mit 500 ANSI-Lumen sowie HD-Auflösung sehr leistungsfähig. Der etwas größere PA70G überzeugt durch helle Projektionen mit 700 ANSI-Lumen vor allem im Home Cinema-Bereich. Sein Design wurde erst jüngst mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. Sowohl der PB60G als auch der PA70G lassen sich zudem schnell und problemlos ein- und ausschalten. Beide Geräte bieten USB-Playback von Office-Dateien sowie von Bildern und Musik.

Der PB60G ist ab Juni für 599,00 Euro erhältlich. Der PA70G kostet bei zeitgleichem Marktstart 799,00 Euro.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen