LCD-Weltmarkt: LG, Samsung dominieren Absatz und Umsatz in Q1

0
61

Die südkoreanischen LCD-Riesen LG Display und Samsung Electronics haben im ersten Quartal 2011 knapp die Hälfte des globalen Panelbedarfs gedeckt, berichtet der Nachrichtendienst Yonhap. Zusammen bringen es die Display-Konzerne auf 49,7 Prozent Weltmarktanteil. Im Vergleich zum vierten Quartal 2010 verringerte sich die kombinierte Marktmacht der Südkoreaner um 2,1 Prozent; betrachtet man den gleichen Zeitraum des Vorjahres, ergibt sich eine 2,7-prozentige Steigerung.

Beim Absatz haben die vier größten Panelhersteller einen Weltmarktanteil von 84,6 Prozent. (Logos: Hersteller)

Die Nase vorn hat LG mit 26,7 Prozent – zwischen Januar und März verkaufte das Unternehmen 43,8 Millionen LCD-Displays mit Bildschirmdiagonalen ab neun Zoll. Im gleichen Zeitraum lieferte Samsung 37,7 Millionen Großformat-Panel aus und sicherte sich einen Weltmarktanteil von 23 Prozent. Von den 17 großen Playern im Panelgeschäft schaffte es die Konkurrenz aus Taiwan auf die Plätze drei und vier. Den drittgrößten Weltmarktanteil errang die Chimei Innolux Corporation (CMI) mit 17,5 Prozent. Denkbar knapp verpasste der heimische Rivale AU Optronics Rang drei – AUO brachte es auf einen Prozentsatz von 17,4.

Insgesamt ist der Absatz von Bildschirm-Modulen für den Einsatz in Tablet-Computern, Flat-Screen-TVs und -Monitoren sowie Notebooks und All-in-One-PCs auf Stückzahlen von 163,8 Millionen angewachsen. Im Jahr zuvor hatte das Verkaufsvolumen während des Dreimonatszeitraums noch bei 156,2 Millionen Einheiten gelegen.

Die seit Februar 2010 andauernde Preiserosion im Großformatsegment wirkte sich deutlich auf die Höhe des Umsatzes aus. Laut dem Bericht, der ein Panel-Überangebot für das niedrige Preisniveau verantwortlich macht, schrumpfte das Umsatzvolumen auf 17,5 Milliarden US-Dollar (rund 12,14 Milliarden Euro). Demgegenüber hatten alle Panel, die in Quartal eins 2010 auf dem Weltmarkt verkauft wurden, einen Wert von 21,63 Milliarden US-Dollar (circa 15,01 Milliarden Euro).

Im ersten Quartal dieses Jahres erwirtschaftete LG Display den meisten Umsatz; die Südkoreaner erlösten 4,53 Milliarden US-Dollar (3,14 Millionen Euro). Das entspricht mehr als einem Viertel (25,9%) des Gesamtumsatzes. Dichtauf folgt Samsung mit 25,6 Prozent, die taiwanischen Panellieferanten kommen jeweils auf 16,5 (CMI) und 15,6 Prozent (AUO).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!