Was ist ein Qumi?

0
49

Auf den Wonnemonat Mai fällt der Marktstart eines neuen, ultraportablen Projektors von Vivitek . Sein Modellname, Qumi, lässt Assoziationen an eine Dschungelkatze aus dem südamerikanischen Urwald entstehen – die so weit hergeholt gar nicht sind: Die schwarze Klavierlackoptik könnte die Analogie zum schwarz glänzenden Fell der Katze sein.

Zusätzlich zur Variante mit dominantem Schwarz ist eine Ausführung in Weiß-Silber erhältlich. (Foto: Vivitek)

Und wo das Tier unhörbar anschleicht, dürfte der Qumi im Betrieb flüsterleise sein – schließlich benutzt Vivitek eine LED-Lampe als Leuchtmittel. Deren von vornherein schon geringe Abwärme wird überdies von einem ausgeklügelten Belüftungssystem schnell und effektiv wieder abgeführt. Um im Bild zu bleiben: Von vorn gesehen, entspricht die leuchtende Linse, das „Auge“ des Projektors, dem funkelnden Katzenauge.

300 ANSI-Lumen Lichtstärke schafft die kleine LED-Lampe, deren Lebensdauer an die 30.000-Stunden-Marke heranreichen soll. Damit produziert sie wesentlich hellere Projektionen als jeder andere Bildwerfer dieser Größe. Immerhin misst der Qumi lediglich 16 x 3,1 x 10 Zentimeter. Nicht genug damit, dass Viviteks DLP-Modell kleinste Proportionen mit einer beträchtlichen Lichtleistung kombiniert, hält der Exot noch eine weitere Überraschung bereit.

Via DLP-Link ist das 720p-Gerät zur 3D-Darstellung fähig. Ein Blu-ray-Player kann zwar am Mini-HDMI-Port nicht angeschlossen werden, wohl aber akzeptiert der Projektor 3D-Signale von einer Nvidia-Grafikkarte. Über VGA und Audioeingang nimmt der Klein-Beamer ebenfalls Verbindung auf. An USB-Anschluss und MicroSD-Slot lassen sich außer Videos und Fotos sogar MS-Office-Dokumente abspielen.

Ferner verfügt der Qumi über einen Ein-Watt-Lautsprecher, reichlich Kabelzubehör und einen optionalen Akku, der ihn – wenn auch bei reduzierter Helligkeit von 50 Lumen – für bis zu eineinhalb Stunden vom Stromnetz unabhängig macht. In den USA ist der Qumi bereits für 499 US-Dollar im Handel, dichtauf folgt Großbritannien, wo Vivitek den Mini-Beamer ab Juni für 499 Pfund anbieten will. Noch kein Wort zum Erscheinungstermin für Deutschland.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen