LED-Chiphersteller Epistar geht strategische Allianz mit Huga ein

0
60

Der taiwanische LED-Chiphersteller Epistar hat einen Plan bekannt gegeben, nachdem der Konzern eine strategische Allianz mit dem Chipproduzenten Huga Optotech eingehen will. Laut einer Meldung der Digitimes will Epistar durch den Erwerb eines Huga-Aktienanteils von 47,88 Prozent größter Anteilseigner des Unternehmens werden.

Die LED-Chipproduktion bei Huga ist künftig Teil einer von Epistar angeführten taiwanischen Viererallianz. (Bilder: Huga)

Was die Einzelheiten des Geschäfts angeht, so will Epistar im Austausch für 184,04 Millionen Huga-Papiere 78 Millionen neue Aktien ausgeben. Von 100 Millionen neu emittierten Aktien zu einem Stückpreis von 30 NT-Dollar, mit denen Huga Kapitalrücklagen einwerben will, wird Epistar 44,79 Millionen zeichnen. Dadurch wird Epistar in der Lage sein, einen Aktienanteil von 47,88 Prozent an Huga zu erwerben.

Laut Epistar-Chef Lee Biing-jye, werden beide Unternehmen ihre bestehenden Produktionen beibehalten. Mit dem Ziel, den Markt zu segmentieren, wollen Huga und Epistar den Markt Ressourcen gemeinsam nutzen, unter anderem zur Beschaffung und Entwicklung von Produkten.

Epistar kann bereits Beteiligungen an den taiwanischen LED-Chipherstellern Na Ya Photonics (40,35 Prozent) und Tekcore Nhas (19,30 Prozent) vorweisen. Zusammen mit Huga werden die drei Unternehmen Ende 2010 eine Gesamtkapazität von 296 MOCVD-Anlagen (Metallorganische Chemische Gasphasenabscheidung) besitzen. Lee gab zu verstehen, dass die strategische Gruppe zum zweitgrößten Hersteller im Bereich der blauen LEDs werden würde.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen