LED-TV: Unity Opto und Formosa Epitaxy senken 2010er Prognose

0
19

Der taiwanische LED-Chipgehäusehersteller Unity Opto Technology und der LED-Chiphersteller Formosa Epitaxy zufolge ihre Prognose für den Marktanteil von LED-TVs gesenkt. Wie die Digitimes berichtet, haben sie den Anteil von LED-BLUs in Fernsehern von ursprünglich 30 Prozent (beide) auf 15 bis 20 Prozent (Unity Opto) beziehungsweise 20 25 Prozent (Formosa Epitaxy) gesenkt.

Prognose gesenkt: bis zur marktbeherrschenden Stellung wird LED-Technologie noch einige Jahre brauchen. (Bild: Unity Opto)

Chien Fen-ren, Vorstandsvorsitzender von Formosa Epitaxy, gab an, dass das Unternehmen die Schätzung für den Anteil LED-beleuchteter TV-Modelle gesenkt habe, als Samsung Electronics und LG Electronics ihre Bestellungen aufgrund hoher Lagerbestände reduziert habe.

Unity-Opto-Chef CH Wu sagte noch, dass die derzeitigen Lagerbestandsabgleiche bei Großanbietern und in den Handelskanälen zur weiteren Entwicklung des Markts für LED-beleuchtete Fernseher beitragen würden. Nach seinen Erwartungen werden die Bestellungen im vierten Quartal wieder an Fahrt aufnehmen, nachdem Handel und Großanbieter ihre Inventuren abgeschlossen haben. Die Order-Reichweite seines Unternehmens habe sich außerdem bis Ende 2010 erweitert.

Mit Blick auf den Riesenmarkt China und auf die Werbeaktionen der koreanischen Konkurrenz blickt Unity Opto trotz gesenkter Prognose optimistisch auf den LED-TV-Markt: 2011 soll sich der Anteil von Fernsehern mit LED-Hintergrundbeleuchtung auf 40 Prozent ausgeweitet haben, Branchenkollege Formosa geht sogar von 50 Prozent aus.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen