TV-Markt China: Heftiger Preiskampf für Oktober erwartet

0
31

Zum Nationalfeiertag im Oktober soll es auf dem TV-Markt in China zu einem erbitterten Preiswettbewerb kommen, berichtet das Branchenportal Digitimes. Marktinsidern zufolge wird der Preiskampf ausgelöst, weil die Großanbieter ihre Lagerbestände verringern wollen. Weil die Nachfrage im gesamten ersten Halbjahr deutlich schwächer war als erwartet, sind die Lager vor der Einführung einer neuen Gerätegeneration noch zu voll.

Bereits zum Erntefest am 22. September werden die Großhändler die geplanten Preisnachlässe bewerben. (Bild: Samsung)

In der ersten Jahreshälfte blieben die Absatzzahlen bei einem Drittel (36 Prozent) des von der Branche anvisierten Jahresziels stecken. Nach Daten des Marktforschungsunternehmens All View Consulting (AVC) sind nur 2,39 Millionen Geräte verkauft worden. Bei den größten chinesischen Anbietern bietet sich laut AVC ein deckungsgleiches Bild: Sie haben ebenfalls nur 37 Prozent ihres Absatzziels für 2010 geschafft. Ursprünglich hatten die TV-Riesen Stückzahlen von 6,5 Millionen LCD-TVs anvisiert. Aufgrund des geringen Bedarfs haben sie während der ersten sechs Monate nur 2,43 Millionen Geräte abgesetzt, wie die AVC-Zahlen zeigen.

Während der drei Tage währenden Feierlichkeiten, die traditionell eine Phase starken Konsums einläuten, sollen 30 Prozent bessere Verkaufsergebnisse erzielt werden als 2009, prognostizieren gut informierte Kreise aus dem Markt. Die Preise für 3D-fähige Fernseher werden den Quellen zufolge auf hohem Niveau bleiben, weil die Anbieter im dritten Quartal noch ihre Marktchancen prüfen. Für das Segment der LED-beleuchteten Geräte stehen jedoch während der Nationalfeiertage beträchtliche Preissenkungen an; die Händler hoffen, damit den Gesamtabsatz anzukurbeln. Auf der Agenda ganz oben steht zudem, die Lagerbestände von TVs mit CCFL-Beleuchtung abzubauen.

Nach einer branchenweiten Anpassung der Produktionskapazität haben die Panelhersteller mittlerweile den größten Teil ihrer Lagervorräte aufgebraucht. Die Panelvorräte in China haben derzeit noch bis zu sechs Wochen Vorlauf, sollen aber spätesten während der Feiertage aufgebraucht sein. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Modellen mit LED-Hintergrundbeleuchtung stehen die Panelhersteller vor der Aufgabe, das Verhältnis von LED- und CCFL-Panels auszutarieren.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen