LG: Bis zu 102 Prozent Abdeckung des NTSC-Farbraumes

0
101

Neue Maßstäbe in Bezug auf den zu erreichenden Farbraum setzen die neuen für den industriellen Einsatz konzipierten 22-, 24- und 26-Zoll-Wide-Screen-Panels von LG Display. Bei der LCD-Technologie ist der maximal zu erzielende Farbumfang durch die Hinterleuchtung begrenzt. Das Backlight selbst also bestimmt die Farbtemperatur und den verfügbaren Farbraum. In der Regel können bei einer herkömmlichen CCFL-Hinterleuchtung lediglich ca. 75 Prozent des NTSC-Farbraums abgedeckt werden.

LG Display Wide Screen Displays (Foto: LG)

Um dieses Problem zu umgehen, wird bei der der von LG Display verwendeten Wide Color Gamut (WCG)-Technologie auf der Oberfläche der CCFL-Röhre pigmentierter Phosphor aufgebracht. Dadurch lassen sich bis zu 102 Prozent des NTSC-Farbraumes abdecken. Das Resultat ist eine außergewöhnlich kräftige und naturgetreue Farbwiedergabe. So brilliert beispielsweise das 24-Zoll-Panel LM240WU4-SLB1 mit einer Auflösung von 10 Bit je Farbe, wodurch letztlich 1,07 Milliarden Farben erzeugt werden können.

Die Displays im 16:10 Format sollen neben der exzellenten Farbwiedergabe auch durch ihren großen vertikalen und horizontalen Blickwinkel von jeweils 178°, eine weitgehende Berührungsunempfindlichkeit und kurze Reaktionszeiten zwischen 5,5 und 7 ms überzeugen.

Das 22-Zoll-Panel LM220WE4-SLB1 wird mit 1680 x 1050 Pixel Auflösung (WSXGA+), die 24-Zoll-Variante LM240WU4-SLB1 und das 26-Zoll-Modell LM260WU2-SLA2 in WUXGA-Auflösung (1920 x 1200 Bildpunkte) angeboten. Weitere gemeinsame Merkmale der für einen Arbeitstemperaturbereich von 0 bis 50°C ausgelegten Displays sind 400 cd Helligkeit, ein Kontrastverhältnis von 1000:1 und eine Backlight-Lebensdauer von mindestens 40000 Stunden.

Die neuen Displays basieren auf LG Displays eigener AH3/IPS-Technologie. Die Abkürzung steht für Advanced High Performance und beschreibt die aktuellste Entwicklungsstufe der In-Plane-Switching (IPS)-Technologie, mit deren Hilfe in den letzten Jahren unter anderem die Lichtdurchlässigkeit um 15 Prozent erhöht und die Leistungsaufnahme deutlich reduziert werden konnte. Dank der AH3/IPS-Technologie werden alle Arten von Informationen ohne erwähnenswerte Kontrastverluste und Farbverschiebungen wiedergegeben. Das bei anderen Technologien zu beobachtende „Auswaschen“ der Farben über den Blickwinkel bleibt aus. Mit steigender Auflösung erhöht sich auch der Vorteil gegenüber den konkurrierenden Technologien.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen