LG G7ThinQ bietet extrem helles Display

Premium-Smartphone LG G7ThinQ als neues Flaggschiff mit Integration von künstlicher Intelligenz (AI), sattem Sound und intelligenter Kamera vorgestellt

0
484

LG Electronics (LG) hat sein neuestes Premium-Smartphone LG G7ThinQ vorgestellt. Mit der neuesten Qualcomm Snapdragon 845 Mobile Plattform bietet es 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Ausgestattet mit einem extrahellen 6,1 Zoll großen FullVision-Bildschirm ist die Display-Fläche fast einen halben Zoll größer als bei seinem Vorgänger – trotzdem bleibt das Smartphone ebenso schlank.

LG G7ThinQ
Produktneuheit LG G7ThinQ (Bild: LG)

Für die G-Serie hat LG auch am Design gefeilt. Die polierten Metallkanten sollen dem G7ThinQ einen eleganteren, geschmeidigeren Look verleihen, ergänzt durch Gorilla Glass 5 auf der Vorder- und Rückseite für eine verbesserte Robustheit. LG konzipierte das G7ThinQ so, damit es die Anforderungen der MIL-STD-810G-Tests erfüllt, die vom US-Militär entwickelt wurden, um die Leistungsfähigkeit von Geräten in extremen Umgebungen zu bewerten.

Das LG G7ThinQ wurde mit einer 8 MP starken Frontkamera aufgerüstet. Auf der Rückseite bietet das Smartphone eine 16 MP auflösende Dual-Hauptkamera mit verbessertem Weitwinkel für Fotos mit höherer Auflösung und mehr Details. LGs Weitwinkel-Kamera fängt jetzt Landschaften optimiert mit verminderter Randverzerrung ein. Selfies sind klarer und erscheinen natürlicher.

LG hat die AI-Funktionen der Kamera, die erstmals mit dem LG V30SThinQ vorgestellt wurden, weiter verbessert. Die AI Cam bietet jetzt 19 statt 8 Aufnahmemodi. Zusätzlich lassen sich die Fotos mit drei weiteren Farbfiltern optimieren, wenn die von der AI Cam vorgeschlagenen Effekte nicht dem Geschmack der Anwender entsprechen.

Die extrahelle Kamera beim LG G7ThinQ soll die Fotografie in dunklen Umgebungen auf ein völlig neues Niveau heben, da die Bilder bis zu viermal heller sind, ohne die für Aufnahmen bei schwachem Licht typische Körnigkeit. Durch die Kombination von Pixel-Binning und Software-Verarbeitung passt der AI-Algorithmus die Kameraeinstellungen automatisch bei Aufnahmen in schlechten Lichtverhältnissen an.

LG hat auch neue Funktionen integriert, die das Fotografieren mit dem G7ThinQ noch angenehmer als je zuvor machen. Der Live-Fotomodus zeichnet eine Sekunde vor und nach dem Drücken des Auslösers auf, um Ausschnitte unerwarteter Momente oder Gesichtsausdrücke, die normalerweise übersehen werden würden, festzuhalten. Die Funktion „Stickers“ nutzt die Gesichtserkennung, um lustige 2D- und 3D-Accessoires wie Sonnenbrillen und Stirnbänder zu erzeugen, die sich direkt auf dem Display anzeigen lassen.

Neu in der G-Serie ist der Porträtmodus, der professionelle Aufnahmen mit unscharfen Hintergründen erzeugt. Dieser Bokeh-Effekt kann entweder mit dem Standard- oder dem Weitwinkelobjektiv erzeugt werden, was den Hobby-Fotografen noch mehr kreative Möglichkeiten bietet.

Das LG G7ThinQ ist eines der ersten Geräte, das die anstehenden Funktionen von Google Lens bereitstellt. Google Lens ist mit Google Assistant und Google Photos verfügbar und kann Objekte wie Sehenswürdigkeiten, Pflanzen, Tiere und Bücher identifizieren sowie zusätzliche Informationen liefern. Wenn Anwender Websites besuchen, Visitenkarten zu Kontakten hinzufügen, Termine in den Kalender eintragen oder einen Begriff von einem Restaurantmenü nachschlagen, sorgt Google Lens für einen Zusatznutzen.

Mit der Spracherkennung aus weiter Entfernung und dem hochempfindlichen Mikrofon des Smartphones werden Google-Assistant-Sprachbefehle aus bis zu fünf Metern erkannt. Die Spracherkennung bei weiter Entfernung ist in der Lage, Befehle von Hintergrundgeräuschen zu trennen, wodurch das LG G7ThinQ eine Alternative zu einem AI-Lautsprecher darstellt, selbst wenn der Fernseher eingeschaltet ist oder der Staubsauger läuft.

Am auffälligsten am LG G7ThinQ ist wohl das neue extrahelle und 6,1 Zoll große FullVision-Display mit einer QHD+-Auflösung (3120 x 1440) und einen 19,5:9-Seitenverhältnis. Der untere Display-Rahmen ist im Vergleich zum Vorgänger G6 50 Prozent schmaler. Das G7ThinQ verfügt über die neue LG-LCD-Technologie und dem extrahellen Display. Zudem lässt es sich bei hellem Sonnenlicht mit seiner 1000 Nit starken Helligkeit sowie einer DCI-P3-Farbraumabdeckung von 100 Prozent verwenden.

Und je nach Art des Inhalts kann das Display auf sechs verschiedene Anzeigemodi eingestellt werden: Auto, Eco, Kino, Sport, Spiel und Experte. Im Auto-Modus analysiert das Smartphone automatisch den Inhalt von Fotos oder Spielen und optimiert die Anzeige sowie den Stromverbrauch. Die Ansicht lässt sich noch feiner mit individuell anpassbarer Bildschirm-Farbtemperatur und RGB-Werten anpassen.

Der erstmals im LG G7ThinQ implementierte Boombox-Lautsprecher nutzt den Innenraum des LG G7ThinQ als Resonanzkammer, um für den kraftvollen Boombox-Sound den Bass herkömmlicher Smartphones ohne Unterstützung externer Lautsprecher zu verdoppeln. Auf einer festen Oberfläche oder Box platziert, nutzt das Smartphone seine Resonanzkammer als Tieftöner, um den Basseffekt noch weiter zu verstärken. Das LG G7ThinQ ist zudem das erste Smartphone mit DTS:X, das virtuellen 3D-Sound für alle Inhalte liefert – für bis zu 7.1-Kanal-Leistung mit Kopfhörern.

Technische Spezifikationen im Überblick

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845 Mobile Platform
  • Display: 6,1 Zoll, QHD+, 19,5:9 FullVision Super Bright (3120 x 1440)
  • Arbeitsspeicher: 4 GB LPDDR4x-RAM beim G7, 6 GB LPDDR4x-RAM beim G7+
  • Speicher: 64 GB UFS 2.1 beim G7, 128 GB UFS 2.1 beim G7+, beide per microSD erweiterbar
  • Kamera hinten: 16 MP Super Wide Angle (F1.9 / 107°) / 16 MP Standard Angle (F1.6 / 71°)
  • Kamera vorn: 8 MP Wide Angle (F1.9 / 80°)
  • Akku: 3000 mAh
  • Betriebssystem: Android 8.0 Oreo
  • Maße: 153,2 x 71,9 x 7,9 mm
  • Gewicht: 162 g
  • Konnektivität: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac / Bluetooth 5.0 BLE / NFC / USB Typ C 2.0 (3.1-kompatibel)
  • Farben: New Platinum Gray, New Aurora Black, New Moroccan Blue und Raspberry Rose

In Deutschland wird das LG G7ThinQ ab Anfang Juni in den Farben „New Aurora Black“ und „New Platinum Gray“ zu einem UVP von 849 Euro erhältlich sein. Vorbestellungen sind ab 25. Mai möglich.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

50%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen