LG stellt Optimus 3D Max auf dem MWC 2012 vor

0
36

Im Rahmen des Montag beginnenden Mobile World Congress (MWC) 2012 präsentiert LG sein zweites 3D-Smartphone: das Optimus 3D Max. Mit leistungsstarker und weiterentwickelter 3D-Technologie in elegantem Design stellt das Smartphone eine komplette Entertainment-Plattform in 3D bereit und bestätigt den wachsenden Markt im 3D-Segment.

LG stellt Optimus 3D Max auf dem MWC 2012 vor. (Bild: LG)

Das Smartphone von LG soll dank seines hellen Displays sowohl im 2D- wie auch im 3D-Modus ein optimales Seherlebnis bieten. Für mehr Speed wurde die 3G-Netzgeschwindigkeit auf HSPA+ 21 Mbit/s erhöht, zusätzlich bietet LG Tag+ dem Nutzer anspruchsvolle NFC-Funktionalität (Near-Field Communication), die für noch mehr Nutzungskomfort sorgt. So werden die Telefoneinstellungen durch vordefinierte Tags automatisch angepasst, beziehungsweise spezielle Konfigurationen wie Auto-Modus, Büro-Modus oder Schlaf-Modus aktiviert. Je nach Aufenthaltsort des Nutzers schalten sich so Anwendungen (WLAN, Bluetooth, GPS oder die Lautstärke) ganz von alleine an oder aus.

Dank des verbesserten 3D Converters können Nutzer mit dem Optimus 3D Max Anwendungen wie Google Earth, Google Maps oder andere geografische Darstellungen problemlos in 3D umwandeln. Zudem können sie mit dem 3D-Hotkey Fotos und Videos, die mit dem Optimus 3D Max in 3D aufgenommen wurden, im Single-Screen-Modus in 2D ansehen. Durch die seitliche Anbringung des 3D-Hotkey am Gerät ist das Umschalten zwischen 2D und 3D einfach und bequem.

Mit einer Dicke von gerade einmal 9,6 mm und einem Gewicht von nur 148 Gramm beinhaltet das schlanke Gehäuse mit seinen abgerundeten Metall-Kanten die besten 3D-Features sowie nützliche 2D-Funktionen. Darüber hinaus lässt sich das Optimus 3D Max mit den dreidimensionalen Symbolen in Würfelform ganz leicht individualisieren. Mit Hilfe des Icon Customizer können die Nutzer die Würfel nach Belieben mit ihren eigenen Fotos anpassen.

Das Optimus 3D Max wird zunächst im März 2012 in Korea auf den Markt kommen und im Anschluss nach und nach in anderen Märkten eingeführt — angefangen bei Europa. Kurz nach dem Marktstart wird für das Telefon ein Upgrade von Android 2.3 Gingerbread auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich zur Verfügung gestellt werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen