LG: Transparenter OLED-TV dunkelt per Leinwand ab

Der auf der CES präsentierte Prototyp OLED T von LG kann über eine motorisierte Leinwand in einen klassischen Fernseher verwandelt werden

Mit dem LG OLED T wurde auf der CES-Messe ein neuer TV-Prototyp mit transparentem OLED-Panel gezeigt. Im Transparenzmodus eigne sich das Gerät laut Hersteller vor allem als Designobjekt und könne etwa animierte Effekte wie ein Aquarium oder einen Regenschauer darstellen.

LG T-OLED 55 Zoll (Bild: LG)
LGs neuester transparenter OLED-TV verfügt über einen „Black Mode“ (Symbolbild: LG)

Was den OLED T von zuvor bekannten T-OLED-Displays aus dem Hause LG (PRAD-News) abhebt, ist jedoch der sogenannte „Black Mode“. Damit dunkelt der Bildschirm selbst nicht ab, denn stattdessen fährt rückseitig eine motorisierte schwarze Leinwand hoch. Das Ergebnis: Der OLED T wirkt fast wie ein normaler Fernseher und kann als solcher dann auch verwendet werden.

Bewegte Eindrücke – vor allem von dem Black-Mode-Vorgang – vermittelt ein Messevideo der Kollegen von recordere.dk. Ob der LG OLED T jemals Marktreife erreichen wird, ist noch ungewiss. (Quelle: FlatpanelsHD)

38%
LG OLED55G29LA TV 139 cm (55 Zoll) OLED evo Fernseher (Cinema HDR, 120 Hz, Wandhalterung) [Modelljahr 2022]
(51 Kundenrezensionen)
2.499,00 €
Preis: 1.555,00 €
(Stand von: 01.02.2023 14:22 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle

Fernseher-Suche – finden Sie das optimale TV-Gerät

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!