LG verwendet für LCD-TVs ab sofort auch Sharp-Panels

0
103

LG Electronics (LGE ) hat damit begonnen, Sharp-Panels in seinen LCD-Fernsehern zu verbauen: Das Unternehmen kaufe bei der Konkurrenz ein, weil der Bedarf an LCD-TV-Panels nicht durch die hauseigene Produktion gedeckt werden könne, berichten Industriequellen.

Besonders bei 52-Zoll-Displays kommt der Panelproduzent LG.Philips LCD (demnächst LG Display) demnach mit der Produktion in seiner 8G-Fabrik nicht hinterher. Deshalb würden neben Samsung-Panels nun auch Displays von Sharp bezogen.

Aufgrund der Nachfrage seitens LG kann Sharp seine LCD-Fabriken besser auslasten (Bild: Sharp)

In der eigenen Fabrik konzentriert sich LG.Philips LCD derzeit auf die Herstellung von 32-Zoll-TV-Panels, die stark nachgefragt sind. Weil ein großer Teil der Produktion an andere Abnehmer verkauft werde, müsse LG selbst auch im 32-Zoll-Segment auf Panels von Sharp zurückgreifen, so die Quellen.

Sharp wiederum sei froh darüber, durch die Nachfrage seitens LG seine Produktionskapazitäten in der eigenen 8G-Fabrik besser ausnutzen zu können. Bislang sei das Werk nicht optimal ausgelastet gewesen, weil Sharp aufgrund der starken Konkurrenz nicht genug eigene LCD-TVs abgesetzt habe, um die Kapazitäten in der Fabrik ausschöpfen zu können.

Samsung und Sony haben im letzten Jahr laut Display Search 13,3 Millionen bzw. 9,5 Millionen Flachbild-Fernseher ausgeliefert. Sharp konnte mit einem Absatz von 8 Millionen Geräten ein Wachstum von über 50 Prozent verbuchen, liegt damit aber hinter den beiden Spitzenreitern (+116% bzw. +78%). (Quelle: Digitimes)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!