Lite-On erwirtschaftet 2009 Nettogewinn von 7 Milliarden

0
44

Sieben Milliarden Neue Taiwan-Dollar (215 Millionen US-Dollar) weist der Finanzbericht von Lite-On Technology für das Jahr 2009 aus. Das Unternehmen mit Ursprungssitz in Taiwan hatte das Schriftstück in dieser Woche veröffentlicht.

Auszug aus der optoelektronischen Produktpalette des Unternehmens (Bild: Lite-On)

Der Gewinn je Aktie beträgt 3,2 NT-Dollar und der konsolidierte Umsatz beläuft sich 2009 auf die stattliche Summe von 97,2 Milliarden NT-Dollar. Ein Betriebsgewinn in Höhe von 2,09 Milliarden NT-Dollar ermöglichte eine Betriebsgewinnmarge von 7,3 Prozent. Begünstigt von großen Bestellmengen und einer gut laufenden Produktion schaffte es das Unternehmen, im ersten Quartal 2010 das Niveau der Lieferzahlen aus der Hochsaison Ende 2009 erneut zu erreichen.

Im letzten Quartal des Vorjahres lagen die Konzernumsätze von knapp 30 Milliarden NT-Dollar um acht Prozent höher als in Quartal Nummer drei. Verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres verzeichnete der Konzern einen Zuwachs um 13 Prozent. Dieses Wachstum ist dem Unternehmen zufolge einem vergrößerten Marktanteil zu verdanken. Gute Resonanz auf neue Produkte sowie Stabilität in der Nachfrage hatten sich ebenfalls als Erfolgsfaktoren herausgestellt.

Die Verkaufszahlen in allen Hauptgeschäftszweigen legten zu, allen voran der optoelektronische Sektor (LED-Herstellung) mit einem Plus von 30 Prozent. Besonders deutlich legte das Unternehmen im vierten Quartal 2009 zu: Gesteigerte Produktivität, verbesserte Kapazitätsauslastung und optimales Lieferkettenmanagement führten zu einer Bruttomarge von 14,6 Prozent und ergaben eine Gewinnspanne von 7,3 Prozent.

Wie aus dem Unternehmen verlautete, war es dank aggressiver Kassenführung und gleichbleibender Inventarisierung möglich, die Geldumschlagsdauer auf fünf Tage zu drücken. Durch den positiven Barmittelzufluss erhöhte sich die Nettokasse auf 13 Milliarden NT-Dollar.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen