Marktgerücht: Sharp baut ‚iTV‘, Apple hat sich LCD-Produktion in Sakai gesichert

0
9

Angeblich stellt Sharp in seiner Panelfabrik in Sakai LCD-Displays für den „iTV“ von Apple her. Das sagte der New Yorker Analyst Peter Misek in einem Gespräch mit Bloomberg. Demnach hat Apple von Sharp für mehrere hundert Millionen Dollar Produktionsanlagen gekauft und sich das Exklusivrecht in dem LCD-Werk gesichert. Schon im August hatte Reuters berichtet, dass die Kalifornier 1,3 Milliarden Euro in den TV-Hersteller pumpen wollten.

Laut Gerücht ist Sharp bereits dabei, seine Fließbänder in Sakai für die Fertigung eines amorphen LCD-Panels zu kalibrieren. (Foto: Sharp)

Gelingt der Produktionsstart im Februar, dürfte der Apple-Fernseher im Sommer 2012 in den Handel kommen. Auch andere Unternehmen sollen mit Hochdruck neuen Fernseher-Konzepten arbeiten. Beispielsweise will Sony auf eine geräteunabhängige Plattform setzen für die kein Kabelanbieter benötigt wird.

Da Apple sich mit dem LCD-Hersteller Samsung um Patente streitet, sucht das Unternehmen schon seit Längerem nach neuen Display-Lieferanten. Zwar keine Branchengröße, aber für technische Innovationskraft bekannt, bietet sich Sharp als Partner an: Mit Quattron und UV2A haben die Japaner zwei leistungsstarke proprietäre Technologie erfunden, auch ein 4K-Display (3.840 × 2.160 Pixel) hat Sharp schon gezeigt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen