Mehr Platz, mehr Komfort: PCGH probiert Silverstone-Triple-Monitor-Halterung aus

0
67

Multi-Monitoring, sei es zum Spielen oder zum Arbeiten, verbreitet sich immer weiter. Aber die Aufstellung mehrerer Displays führt immer wieder zu Platz- und Ausrichtungs-Problemen. Spezielle Halterungen können Abhilfe schaffen, beispielsweise die Silverstones SST-ARM31BS.

Silverstones SST-ARM31BS (Bild: PCGH)

Platz kann man nie Zuviel haben – das gilt sowohl für den physischen Schreibtisch, als auch für den digitalen Desktop; und in Spielen erleichtert ein weiterer Überblick nicht nur das Eintauchen in die Spielwelt, sondern kann auch handfeste Vorteile mit sich bringen. Die stetige Weiterentwicklung im Bereich der Gaming-Monitore und günstige Full-HD-Angebote sorgen zugleich dafür, dass viele Nutzer einen alten, ungenutzten Monitor zu Hause haben oder sich die Anschaffung mehrerer identischer Geräte leisten können. Oft steht den unendlichen Weiten in Spielen und auf der virtuellen Arbeitsoberfläche aber die reale Welt im Wege: Das alte Gerät hat eine andere Größe und lässt sich nicht in der Höhe verstellen, der Platz auf dem Schreibtisch ist begrenzt und wird von zahlreichen anderen Dingen beansprucht. Eigentlich lässt sich nur ein Gerät vernünftig aufstellen. Wie wäre es aber, wenn dieses eine Gerät zwei oder drei Displays vereinigt?

Multi-Monitor-Halterungen machen genau das möglich und verbinden zwei, drei oder auch mehr Monitore mit einem gemeinsamen Standfuß. Die Kollegen von PC Games Hardware haben sich die Halterung Silverstons SST-ARM31BS genauer angeschaut, welche wahlweise als „ARM Three“ oder „ARM11BC“ vermarktet wird. Dessen Grundkonzept ist ebenso einfach, wie der Zusammenbau: In einen weit gespreizten Fuß wird die senkrechte Zentralsäule geschraubt. Auf dieser werden nacheinander zwei innere Haltearme und eine zentrale Displayaufnahme gesteckt, die alle per Klemmmechanismus fixiert werden. Die Haltearme nehmen anschließend über eine einfache Scharnierverbindung je einen Ausleger auf, auf denen sich weitere Displayaufnahmen flexibel verschieben lassen.

Wie sich das Konzept bewährt, lesen Sie bei den Kollegen von PCGH.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!