Mini-LED-Projektor MPro 110 von 3M ab Oktober erhältlich

0
83

Der für die mobile Nutzung konzpierte Micro Professional Projector MPro 110 von 3M verfügt über einen einfachen Videoanschluss sowie über VGA. Darüber lassen Digitalkameras, Videoabspielgeräte, Spielehandhelds, Spielekonsolen oder Handys mit TV-Ausgang sowie Notebooks anschließen. Die Auflösung des Geräts, das kompakte 11,5 x 5 x 2,2 cm misst und 152 Gramm wiegt, gibt der Hersteller mit 640 x 480 Bildpunkten an.

Mini-LED-Projektor MPro 110 von 3M. (Foto: 3M)

Die Projektionsfläche liegt laut 3M bei einer Bilddiagonalen von bis zu 50 Zoll (1,27 Metern). Dies ist allerdings nur in dunklen Räumen möglich, da die 10 Lumen der LEDs schlicht zu gerig sind. Da der Mini-Beamer ohne Lüfter auskommt, ist der MPro 110 komplett lautlos. Betrieben werden kann der Taschen-Projektor im Akkubetrieb oder mit dem mitgelieferten Netzteil.

Im Akkubetrieb hält das Gerät laut Hersteller bis zu eine Stunde durch, deutlich weniger als die DLP-Konkurrenten. Bei Aipteks von den Daten her weitgehend identischen PocketCinema V10, in dem ebenfalls die Technik von 3M steckt, werden rund 45 Minuten Durchhaltevermögen bis zum nächsten Akkuladen angegeben.

Der 3M MPro110 soll Anfang Oktober 2008 für maximal 398,00 Euro auf den Markt kommen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!