Neue Toshiba Portégé-Modelle: Leicht, handlich und mit matten IPS Displays

0
44

Die neuen Portégé-Modelle von Toshiba richten sich insbesondere an mobile Geschäftsanwender beispielsweise aus der Finanz- und Versicherungsbranche. Ab sofort im deutschen Handel erhältlich sind drei neue Portégé Z10t-A Detachable Ultrabooks. Die 11,6 Zöller (29,5 cm) lassen sich als Ultrabooks oder Tablets nutzen und verfügen über ein nicht reflektierendes Full-HD Touch-Display mit Anti-Fingerprint-Beschichtung. Besonders Außendienstmitarbeiter profitieren von dem handlichen Format, leichten Gewicht und langen Akkulaufzeiten von bis zu fünf Stunden.

Toshiba Portégé Z10t-A (Bild: Toshiba)

Zudem neu und ab sofort in Deutschland verfügbar ist der Portégé R930-18D mit entspiegeltem 13,3 Zoll (33,8 cm) HD-Display. Alle neuen Portégé-Modelle verfügen über umfangreiche Business-Features und lassen sich dank Microsoft Windows 7 Professional (Portégé R930-18D) bzw. Windows 8 Pro 64-Bit (Portégé Z10t-A) nahtlos in bestehende IT-Infrastrukturen von Banken und Versicherungen integrieren.

Hohe Leistung am Arbeitsplatz sowie unterwegs

Business-Notebooks müssen sowohl im stationären als auch mobilen Einsatz höchsten Anforderungen genügen. Die Toshiba Portégé-Serie integriert die leistungsfähige Intel Core Prozessortechnologie der dritten Generation sowie eine performante Grafik. Über eine besonders schnelle Netzwerkanbindung inklusive HSPA+ und LTE verfügen die Portégé Z10t-A Modelle. So sollen Kundenberater der Bank- und Versicherungsbranche in der Lage sein, während Meetings und Präsentationen bei Kunden vor Ort rasch aktuelle Aktienkurse abzurufen, ad hoc die Leistungsentwicklungen von Finanzprodukten zu recherchieren und umfassende Risikokalkulationen abzubilden.

Die neuen Portégé-Modelle im stoßfesten Design sind mit umfangreichen Sicherheitsfeatures ausgestattet. Sie verfügen über die Intel Anti-Theft-Technik für maximale Datensicherheit: Bei Verlust oder Diebstahl kann das Ultrabook bzw. Notebook per Remote-Zugriff gesperrt werden. Wird es wieder gefunden, lässt es sich einfach reaktivieren. Zudem integriert Toshiba einen Festplattenschutz, eine spritzwassergeschützte Tastatur sowie ein TPM (Trusted Platform Modul) zum Schutz sensibler Kundendaten. Der Portégé Z10t-A-10M verfügt darüber hinaus über Intel vPro mit Intel Active Management Technologie, die auch bei abgeschalteten oder abgestürzten Systemen die Verwaltung, Diagnose und Reparatur des PCs ermöglicht.

Im Außendienst sind einheitliche Business-Notebooks die Visitenkarte eines Unternehmens – die hochwertige Verarbeitung und das klassische Design der Toshiba Portégé-Modelle sollen einen ebenso professionellen wie geschmackvollen Eindruck im Kundengespräch hinterlassen.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen