Nikola Labs: iPhone-Hülle saugt Strom aus Luft

0
88

Das Start-up Nikola Labs hat im Rahmen der Konferenz TechCrunch Disrupt eine iPhone-Hülle präsentiert, die Energie quasi aus dünner Luft gewinnt. Denn sie enthält eine spezielle Antenne, die Radiowellen in Strom umwandelt. Damit soll die Hülle unter anderem einen Teil jener Energie zurückgewinnen, die das Gerät selbst verschwendet. Laut Hersteller steigt so die Akkulaufzeit des iPhone 6 um 30 Prozent. In rund einem Monat soll eine Kickstarter-Kampagne starten, die Auslieferung noch im Sommer beginnen.

Energie-Hülle: macht sich Handy-Signale zunutze (Foto: nikolalabs.co)

Smartphones wenden einen guten Teil ihrer Energie für Funkverbindungen zur Telefonie oder Sprachübertragung auf. Laut Nikola-Labs-Mitgründer Rob Lee verpuffen dabei gut 90 Prozent einfach. Mit einer ursprünglich an der Ohio State University entwickelten Technologie soll die neue iPhone-Hülle einen Teil dieser Energie zurückgewinnen und damit den Akku des Apple-Smartphones aufladen. Wirkliche Wunder verspricht Nikola Labs dabei nicht, aber immerhin 30 Prozent mehr Laufzeit sollen möglich sein.

Neben Mobilfunksignalen sind Radiowellen auch in Form von WLAN oder Bluetooth in modernen Städten praktisch allgegenwärtig. Es gibt also reichlich Energie, die mit der Nikola-Labs-Technologie zurückgewonnen werden kann. Dazu kommt eine Spezialantenne zum Einsatz, die Radiowellen in Gleichstrom wandelt. Sie böte sich laut „TechCrunch“ beispielsweise auch für Wearables, eingebettete Sensoren oder medizinische Geräte an, die nicht all zu viel Strom benötigen. Das erste Produkt ist aber eine Hülle für das iPhone 6 und damit sicher publikumswirksamer.

Wie groß das Interesse ist, wird die bevorstehende Kickstarter-Kampagne zeigen. Im Rahmen dieser soll die Energiegewinnungs-Hülle 99 Dollar kosten. Das ist vergleichbar mit bekannten Akku-Hüllen wie dem Juice Pack Air von mophie. Hersteller Nikola Labs erinnert mit seinem Namen übrigens an den Elektrotechnik-Pionier Nikola Tesla, der bereits im 19. Jahrhundert mit drahtloser Energieübertragung durch elektromagnetische Wellen, zu denen auch Radiowellen zählen, experimentiert hat. (pte )

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!