NVIDIA: Künftige G-Sync-Monitore mit Adaptive Sync?

Die proprietären G-Sync-Module künftiger Displays sollen einem Bericht zufolge optionale VRR-Funktionalität erhalten

0
782

Die Kollegen von TFT Central wollen auf Nachfrage von NVIDIA erfahren haben, dass künftige Gaming-Displays mit nativem G-Sync auch HDMI-VRR („Variable Refresh Rate“) bzw. Adaptive Sync unterstützen werden. Wer also keine GeForce-, sondern eine AMD-Radeon-Grafikkarte betreibt, könnte bei entsprechenden Bildschirmen trotzdem die Bildwiederholrate mit der Framerate eines Spiels synchronisieren, um Tearing zu verhindern. Auch Besitzer einer Xbox One würden dank VRR-Kompatibilität profitieren.

Acer XB273X (Bild: Acer)
Der XB273X könnte einer der ersten G-Sync-Monitore mit optionalem Adaptive Sync/VRR werden (Bild: Acer)

Während viele Adaptive-Sync- bzw. FreeSync-Monitore seit Jahresbeginn offiziell auch mit GeForce-Karten funktionieren und dadurch einen klaren Mehrwert bieten, könnte NVIDIA selbigen also bald auch für native G-Sync-Produkte nachliefern. Wer nun auf ein Firmware-Update seines womöglich schon älteren G-Sync-Displays hofft, dürfte hingegen enttäuscht werden: Dem Bericht zufolge plane NVIDIA kein solches Aktualisierungsprogramm. Stattdessen sollen künftige Produktneuheiten, oder genauer gesagt deren G-Sync-Module, ab Werk mit dem Feature ausgestattet werden.

Eines der ersten Modelle, die gleichzeitig mit nativem G-Sync und Adaptive Sync/VRR aufwarten, könnte der kürzlich vorgestellte Acer XB273X (siehe PRAD-News: Acer XB273X: FHD-IPS-Monitor mit 240 Hz und 1 ms G2G) sein, für den bis dato noch kein Erscheinungstermin oder Verkaufspreis feststeht. (Quelle: TFT Central)

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Monitore zu Bestpreisen bei Saturn

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!