OEM-Hersteller reduzieren Absatzprognosen für 2011

0
30

Schwacher Absatz von LCD-TVs im Endkundenbereich hat die meisten OEM-Hersteller dazu bewogen, ihre Absatzprognose für das Gesamtjahr nach unten zu korrigieren, berichtet die Digitimes. Nicht wenige unter ihnen befürchten, dass die LCD-TV-Wachstumsquote für den Weltmarkt 2011 auf unter fünf Prozent sinkt.

TPV Technology, zum Großteil für Philips tätig, hat seine 2011er Prognose um drei auf 15 Millionen Einheiten reduziert, auch Foxconn Electronics, OEM für Sony-TVs, hat Berichten zufolge sein Verkaufsziel angepasst.

Die OEM-Hersteller sind sich einig: Runter mit der Absatzprognose! (Bild: Amtran)

Amtrans Marktanteil für TVs seines Großkunden Vizio ist von 20 auf 15 Prozent gesunken. Während im ersten Halbjahr 2011 nur der Absatz von etwa 1,9 Millionen Einheiten gelang, sollten es im Gesamtjahr bis zu sieben Millionen werden. Auf Basis eines Umsatzgewinns von sieben Prozent im dritten Quartal erwartet Amtran im November Besserung, ebenso Ende des vierten Quartals.

Bei Compal Electronics ist das Absatzvolumen von LCD-TVs von 590.000 im Juli auf 400.000 im September gesunken. Das Unternehmen mit OEM-Beziehung zu Acer, Dell und Toshiba hat daher seine LCD-TV-Prognose für 2011 auf 6,5 Millionen korrigiert.

Selbst Wistron legt konservatives Verhalten an den Tag: Obwohl der LCD-TV-Absatz im dritten Quartal um 31 Prozent auf 800.000 Einheiten geklettert ist, hat das Unternehmens seine ursprüngliche Prognose von 11 auf 8,5 Millionen TVs gedrosselt.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen