Diagnose-Display von Barco mit 4-Megapixel-Auflösung

0
33

Der Healthcare-Imaging-Spezialist Barco präsentiert ein neues 30-Zoll-Display für den radiologischen Bereich. Ausgestattet mit einer nativen Auflösung von 2.560 mal 1.600 Pixeln, macht der Coronis Fusion 4MP DL feinste Details in Röntgen- oder CT-Aufnahmen sichtbar.

Vereinfacht die diagnostische Bildgebung mit bis zu 1.000 cd/m[sup]2[/sup] Leuchtkraft – Barcos Coronis-Display. (Foto: Barco)

Sein IPS-Panel ist 30-bit-fähig und bietet weite Betrachtungswinkel von 170 Grad, daher eignet sich der Monitor ideal für mehrere Benutzer. Weil Radiologen in der Regel nur Standbilder auswerten müssen, erhöht Barco die langsame Reaktionszeit des Panels nicht per Overdrive. Somit dauert ein Grau-zu-grau-Wechsel 20 Millisekunden.

Laut Barco besitzt der Coronis Fusion 4MP DL eine einzigartige Diagnose-Technologie für die Helligkeit des Backlights, um die Anforderung von Graustufen-und Farb-Bildgebung gleichermaßen zu erfüllen. Mit einer erstaunlich hohen Leuchtdichte von 1.000 cd/m[sup]2[/sup] und einem Kontrastverhältnis von 1.100:1 ermöglicht es der Monitor, Farb- und Graustufen einzeln oder beides gleichzeitig anzuzeigen.

Die außerordentlich hohe Leuchtkraft – selbst nach DICOM-Kalibrierung ist die Bildschirmhelligkeit noch bei 500 cd/m[sup]2[/sup] – hat großen Einfluss auf den Stromverbrauch. Für den Normalbetrieb des Barco-Displays sind 135 Watt angegeben. Während ein Drei-Port-Hub vorsieht, dass Aufnahmen im Nu auf einem USB-Stick gespeichert werden können, ist DVI-D scheinbar die einzige Eingangsquelle für Bildsignale.

Eine Preisempfehlung gibt Barco noch nicht ab, verfügbar ist der Coronis Fusion 4MP DL ab sofort. Dafür, dass der Monitor innerhalb der fünfjährigen Garantiezeit den höchsten Ansprüchen genügt, sorgen Technologien für eine gleichmäßige Leuchtdichte, für Backlight-Stabilisierung, zudem wird das Umgebungslicht kompensiert.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen