Panasonic: Produktionsstraße eher im Betrieb?

0
38

Das neue Werk der Panasonic Corporation in Westjapan wird scheinbar eher in Betrieb genommen als geplant. Einer Meldung des Nachrichtendiensts Reuters zufolge soll die Massenproduktion von LCD-Panels zu Beginn des Monats April aufgenommen werden. Damit wäre das Unternehmen seinem selbst gesetzten Zeitplan um drei Monate voraus.

3D-Set von Panasonic (Bild: Panasonic).

Panasonic, weltweit viertgrößter Produzent von Flachbildfernsehern hinter Samsung Electronics, LG Electronics und der Sony Corporation, hat in der neuen Fabrik in Himeji bereits mit der Testproduktion begonnen. Ursache dafür sei laut Medienberichten im raschen Nachfragewachstum im Segment der Flachbild-TVs.

Akira Kadota, Pressesprecher des Unternehmens, wies Aussagen zurück, wonach der Starttermin vorgezogen worden sei. „Es ist wahr, das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Markt ist gespannt und wird sich weiter verschärfen. Dieser Umstand wird uns nicht zu einer Entscheidung drängen, den Produktionsbeginn nach vorn zu verschieben“, sagte Kadota Reuters.

Nach Medienberichten will Panasonic ab Juli im Jahresmittel eine Kapazität von 4,8 Millionen 32-Zoll-Fernseherpanels fahren. Der Konzern begann mit den Arbeiten an seiner neuen Fabrik in Himeji im Juli 2008, ursprünglich war vorgesehen, bereits Januar 2010 produktionsfähig zu sein. Die Weltwirtschaftskrise war Anlass für das Unternehmen, den Starttermin um sechs Monate nach hinten zu verzögern.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen