Panelgigant AUO produziert weniger iPad-Displays

0
14

Der taiwanesische LCD-Hersteller AU Optronics (AUO) rechnet damit, dass sich die Zahl der ausgelieferten Panels für das iPad mini von gegenwärtig rund vier Mio. Stück im ersten Quartal auf 2,5 bis 2,8 Mio. Displays im zweiten Quartal 2013 reduziert. Wie das Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf informierte Industriekreise schreibt, ist der Abschwung auf einen saisonal bedingten Nachfragerückgang beim iPad mini zurückzuführen.

iPad mini: Display-Lieferungen gehen zurück (Foto: apple.com)

Dem Bericht nach ist das Absinken der Lieferungen der Apple-Geräte im Sommer um 20 bis 30 Prozent auf insgesamt etwa zehn Mio. Stück nicht ungewöhnlich. Konsumenten würden in der Periode eher in den Urlaub oder anderes investieren und sich demnach in Zurückhaltung üben. Die übrigen rund sieben Mio. Panels für das Hightech-Gerät werden aller Voraussicht nach von LG Display geliefert, bestätigen Experten hinter vorgehaltener Hand.

Ein weiterer Grund, warum AUO auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2013 Rückgänge bei den Bestellungen von Apple sieht, lässt sich in dem bereits in den Startlöchern befindlichen Nachfolger des iPad mini sehen. Die Folgegeneration wird im späten dritten oder im frühen vierten Quartal mit Hochspannung erwartet. Ob AUO weiter der Hauptlieferant für die Apple-Geräte bleibt, ist offen. Unlängst hatte der Konzern Produktionsprobleme. Insidern zufolge sollen LG Display und Sharp die Display-Zulieferer für das neue iPad mini sein. (pte)

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen