Panelhersteller sehen 3D-TV-Anteil 2011 bei bis zu 20 Prozent

0
3

LED, Smart-TV, 3D – Fernseher mit Mehrwertfunktionen sind der Weg in die Zukunft. Ende 2011 könnte fast jeder fünfte Flachbildfernseher 3D-fähig sein, meinen die fünf weltgrößten Panelhersteller. Die von Samsung, LG Display, AU Optronics (AUO), Chimei Innolux (CMI) und Sharp getroffene Vorhersage ist optimistischer als eine frühere Einschätzung von Displaysearch.

Die LG-Grafik soll die Vorzüge der Field Pattern Retarder-Technik gegenüber dem Active-Shutter-Verfahren verdeutlichen. (Bild: LG)

Ende Mai hatte das Marktforschungsunternehmen prognostiziert, dass die 3D-Penetration im Gesamtjahr bei 12,3 Prozent liegen würde; in Quartal vier 2011 hielten die Experten eine Quote von 16,8 Prozent für erreichbar. Während CMI beim 3D-TV-Panelabsatz klar die 20-Prozent-Marke anstrebt, will sich der zweitgrößte taiwanische Panelproduzent nicht festlegen: AUO spricht aktuell nur vage von mehr als zehn Prozent. Samsung, LG und Sharp peilen ebenfalls eine Quote im zweistelligen Prozentbereich an, ohne konkreter zu werden.

AUO und LG sind die wichtigsten Lieferanten für TV-Panel mit dem Polarisationsverfahren, Vizio und Toshiba adaptieren diese Technologie ebenfalls. Samsung und CMI gelten als größte Vertreter der Active-Shutter-Fraktion, wobei das erstgenannte Unternehmen nicht mehr ausschließlich darauf setzen. An ihrer Seite stehen Panasonic und Sony. Laut Digitimes sorgt der teils zum Formatkrieg ausufernde Wettbewerb zwischen beiden Paneltypen bzw. ihren Anhängern dafür, dass die Preise für 3D-taugliche Fernseher insgesamt sinken.

Im Zug der Aktiv-Passiv-Diskussion ist die Content-Frage für die Panellieferanten längst nicht mehr der einzige Schlüsselfaktor, der den Marktanteil im 3D-Segment beeinflusst. Heute geht es vielmehr um Qualitätsmerkmale wie flimmerarme bzw. flimmerfreie Bilder, den Schärfegrad im 3D-Modus und die damit einhergehenden Auswirkungen auf die Gesundheit, namentlich Schwindelgefühl oder Kopfschmerz. Ebenfalls von großer Bedeutung: das Preisniveau und die Marketingstrategie.

Wie die Digitimes schreibt, läuft der 3D-TV-Absatz in China trotz etlicher technischer Herausforderungen gut. So sei jeder zehnte zum Maifeiertag verkaufte Flachbild-TV ein Gerät mit Tiefenoptik gewesen. Auch inländische TV-Anbieter berichten von einem Anstieg der 3D-TV-Verkäufe.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen