Philips C-Line: Meeting-Touchscreens mit bis zu 86 Zoll (Update)

Die neuen All-in-One-Lösungen für Meetings und Konferenzen werden auf der ISE präsentiert

0
299

(Originalmeldung vom 07.02.2020, 12:07 Uhr) Philips will auf der ISE 2020 nächste Woche nicht nur neue interaktive Bildschirme für Klassenräume vorstellen (siehe PRAD-News Philips: Neue Touchscreens für den Bildungssektor), sondern mit der komplett überarbeiteten C-Line auch kollaborative Displays für Unternehmen. Die Größen 55, 65, 75 und 86 Zoll sind geplant, wobei PCAP-Touch-Technologie inbegriffen ist. Mehrere Personen gleichzeitig können per Touch-Eingabe via Hand oder Passivstift bzw. per Maus und Tastatur an den Geräten arbeiten – oder sich über vernetzte Computer beteiligen.

Philips C-Line (Bild: Philips)
C-Line: All-in-One-Lösung für Konferenzen und Meetings (Bild: Philips)

Active-Pen-Unterstützung fehlt ebenso wenig und erlaubt das Schreiben via Touch-Stift. Die C-Line-Reihe stellt All-in-One-Lösungen dar und bringt eigene leistungsfähige Recheneinheiten mit. Beim Betriebssystem wird auf Windows gesetzt. Gut zugänglich am Rand der Monitore sind HDMI- und USB-Schnittstellen eingelassen. Über einen speziellen Dongle können im Übrigen auch Nutzer sicher eingebunden werden, deren Geräte sich gerade außerhalb des Firmennetzwerks befinden.

Erscheinungstermine und Preise stehen noch aus. Soundbars und Kameras können optional nachgerüstet werden. Besucher der ISE werden sich die C-Line-Produkte für Konferenzen und Meetings in Halle 10 am Stand K170 anschauen können. Harold Niericker, Produktmanagement-Leiter für Digital-Signage-Displays bei Philips, meint Folgendes zu den Neuheiten:

„Meetings sind unerlässlich für jedes Unternehmen, aber sie können auch langweilig und äußerst uninteressant sein, wenn sie schlecht umgesetzt werden. Die Technologie spielt dabei eine wesentliche Rolle und kann den gewünschten Erfolg eines Meetings oft entscheidend beeinflussen. Wenn man eine Stunde lang stumm dasitzt und nur zuhört oder wenn man die ganze Zeit über den Tisch gebeugt sitzt, um sich Notizen zu machen, wird man wahrscheinlich einfach abschalten und dabei wichtige Diskussionspunkte verpassen. Dies geht wiederum zulasten der Produktivität und vergeudet einfach Zeit. Mit den kooperativen Funktionen der C-Line-Serie möchten wir Arbeitgeber dabei unterstützen, ihre Mitarbeiter zu motivieren, um aktiv an Meetings teilzunehmen. Dies bedeutet, dass sich zukünftig die gesamte Art und Weise, wie Meetings abgehalten werden, verändern wird.“

Nachtrag (07.10.2020, 13:17 Uhr): Philips hat die C-Line (8000er-Serie) mit Windows 10 Pro in 65 und 86 Zoll veröffentlicht – eine 75-Zoll-Variante folgt voraussichtlich im 1. Quartal 2021. Ebenfalls erschienen ist ein 55 Zoll großes Schwestermodell (6000er-Serie) mit Android-Betriebssystem, das im November durch Exemplare mit 65 und 86 Zoll ergänzt werden soll. Die Windows-Geräte sind im Übrigen Crestron-Connected-zertifiziert.

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!