Praktische Begleiter für den digitalen Alltag: Ultrabooks sind im Kommen

0
6

Internetnutzer wünschen sich ein Notebook mit langer Akkulaufzeit, niedrigem Gewicht, kurzer Bootzeit und hoher Datensicherheit.

In Auftrag von Toshiba hat TNS infratest eine deutschlandweite Online-Umfrage durchgeführt, um das Interesse der 18- bis 65-jähigen Internetnutzer an Ultrabooks näher zu beleuchten. Circa 40 Prozent derjenigen, die in den nächsten sechs Monaten den Kauf oder Neukauf eines Notebooks planen, hielten es für wahrscheinlich, dass ihre Wahl auf ein Ultrabook fällt, wenn der Preis keinen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat. Ultrabooks stellen die grundlegenden Funktionen „klassischer“ Notebooks bereit, gepaart mit einem ultraleichten und ultradünnen Format, langen Akkulaufzeiten, einem leistungsstarken Intel Prozessor, schneller Reaktionszeit und sofortigem Hochfahren aus dem Standby-Modus.

Toshiba Ultrabook Z830 (Foto: Toshiba)

Etwa 14 Prozent der Umfrage-Teilnehmer planen in den nächsten sechs Monaten den Kauf oder Neukauf eines Notebooks. Vor allem drei Punkte kritisieren sie an ihren aktuellen Geräten: 74 Prozent von ihnen sind mit der Akkulaufleistung unzufrieden. Rund ein Drittel der Befragten stören lange Boot-Zeiten, ein Viertel nennt unzureichende Anschlüsse/Schnittstellen für externe Geräte als Manko. Daher interessieren sich fast die Hälfte der befragten Notebook-Besitzer, die ihren PC täglich mobil nutzen, vermehrt für ein Ultrabook.

Bei den potentiellen Käufern, die ihr Notebook täglich mobil nutzen, finden sich die Akkulaufzeit (60 Prozent), Datensicherheit und Robustheit (56 Prozent) sowie schnelles Hochfahren und Aufwachen aus dem Standby-Modus (40 Prozent) ganz oben auf der Wunschliste. An vierter Stelle steht mit 39 Prozent ein entspiegeltes Display für eine hervorragende Sicht auf alle Daten, selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Hinsichtlich der Standardschnittstellen erwarten die befragten Notebook-Nutzer einen USB 3.0-Anschluss für die schnelle Datenübertragung von Camcordern, Kameras und Smartphones (79 Prozent), einen SD-Karteneinschub für digitale Speicherkarten (65 Prozent) und eine LAN-Schnittstelle für eine Internetverbindung über Kabel (57 Prozent). Konsumenten über 50 Jahre und Frauen legen gesteigerten Wert auf Robustheit und Datensicherheit.

Intels Ultrabook als Video

Unabhängig davon, ob das Notebook bevorzugt privat oder beruflich eingesetzt wird, spielt die mobile Nutzung für fast jeden dritten Notebook-Besitzer eine tragende Rolle. 28 Prozent der Notebook-User nehmen dieses täglich oder mehrmals die Woche unterwegs in Anspruch. Ultraportable Geräte, beispielsweise Netbook, Ultrabook oder Tablet PC, werden naturgemäß wesentlich häufiger mobil eingesetzt als großformatige Notebooks.

Unter den Privatanwendern gab fast ein Viertel der Umfrage-Teilnehmer an, dass sie ihr Notebook täglich oder mehrmals die Woche auch mobil in Aktion treten lassen. Bei beruflichen Anwendern nimmt die mobile Verwendung von Notebooks zu und beträgt unter den Befragten 33 Prozent. Zudem haben Business-User angegeben, dass sie ihr Notebook außerhalb des Büros (64 Prozent) und der eigenen vier Wände (75 Prozent) vor allem im Hotel (34 Prozent) einschalten. Sowohl Privat- (17 Prozent) als auch Business-User (14 Prozent) arbeiten mit ihrem Notebook gern unter freiem Himmel. (pressetext)

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen