Preise für TV-Panels haben im vierten Quartal ihren Tiefstand erreicht

0
20

Laut einer Meldung des Branchendienstes Digitimes haben die Preise für LCD-TV-Panels im vierten Quartal ihren Tiefstand erreicht. Wie es weiter heißt, soll das Preisniveau im ersten Quartal des kommenden Jahres wieder ansteigen. Auch das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage dürfte gesunden.

2011 steht im Zeichen von LED-Beleuchtung; die TVs werden voraussichtlich etwas teurer. (Foto: Sharp)

Allgemein hat sich die Lagerbestandssituation normalisiert, was zum einen daran liegt, dass der Jahresendabsatz den Panelbestand deutlich reduziert hat. Ebenfalls dazu beigetragen haben Bestellungen von Händlern, die sich im Hinblick auf das verkaufsstarke chinesische Neujahrsfest mit TV-Panels eingedeckt haben. Modelle mit herkömmlicher CCFL-Beleuchtung dürften somit weitgehend aus den Lagern verschwunden sein. Geräte, die zu Jahresanfang 2011 den Markt erreichen, werden voraussichtlich allesamt über LED-Hintergrundbeleuchtung verfügen.

Obwohl es bei keinem Paneltyp zu Engpässen gekommen ist, haben sich IT-Monitore für Computer und Notebooks im Preis erhöht. Ursache dafür ist, dass die Panelhersteller ihre Auslastungsraten in diesem Bereich niedrig halten, während ihre Kunden versuchen, ihre Lager mit den immer noch günstigen Bildschirmen vollzubekommen. Steigende Preise werden erst ab dem zweiten Quartal 2011 erwartet – eine verspätete Auswirkung der hohen Lagerbestände.

Die Panelhersteller hatten zuletzt angegeben, dass der Absatz von großen Panels im Dezember wahrscheinlich leicht zurückgehen werde. Die Rekordabsätze des Vormonats wären nicht wiederholbar. Die Branche geht davon aus, dass sich IT-Panels in Quartal eins verteuern werden, ebenso soll sich das Preisniveau von TV-Panels erhöhen. Die durchschnittlichen Verkaufspreise für großformatige Panels sollen im gleichen Zug teurer werden.

Die Panelhersteller, namentlich AU Optronics (AUO), Chimei Innolux (CMI) und LG Display, gehen davon aus, dass sich der Markt im kommenden Jahr positiv entwickelt. Laut LG Display soll es im ersten Quartal noch einen Überschuss geben, ab dem zweiten Quartal erwartet das Unternehmen dann aber das Auftreten von Engpässen, die sich im dritten Quartal verschärfen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen