Resolution+ macht aus SD-Quellen „beinahe HD-Genuss“

0
18

Leider zeigt die aktuelle Marktsituation, dass sich die technische Evolution trotz der großen Nachfrage nach HD-ready und FullHD-Fernsehern noch nicht so schnell auf breiter Ebene durchsetzen kann wie erwartet. So besitzen derzeit lediglich etwa zwei Prozent der deutschen Haushalte HD-Quellen wie HD-Settop-Boxen, HD-Player, HD-Camcorder, HD-PCs oder HD-Spielkonsolen.

Zudem werden noch mehr als 99 Prozent der aktuellen TV-Programme in SD-Qualität ausgestrahlt und der immer noch deutlich überwiegende Teil an Filmen liegt auf SD-Datenträgern wie VHS oder DVD vor. Demzufolge hat eine überwältigende Mehrheit der deutschen Haushalte heutzutage noch nicht die Möglichkeit, das Potenzial der bereits etwa acht Millionen verkauften HD-ready-TVs zu nutzen.

Mit dem neuen Skalierungschip soll SD-Material fast HD-Qualität erreichen (Bild: Toshiba)

Zur diesjährigen IFA stellt Toshiba deshalb mit der Resolution+-Technologie einen hochwertigen Scaler für seine LCD-TV-Serien vor. Damit sollen SD-Inhalte besser als bisher auf das hochauflösende Panel skaliert werden und der Qualität von HD-Material nahe kommen. Nun sind neue Details zur Vorgehensweise der in die CELL-Prozessoren integrierten Skalierungslösung bekannt geworden (Prad berichtete ).

In drei Schritte von SD-Qualität zu „beinahe HD-Genuss“

Die Bildverarbeitung erfolgt in drei Schritten: Im ersten Schritt werden die Bildinhalte analysiert und in verschiedene Bereiche unterteilt. Diese basieren auf den drei Kategorien ‚viele Details’, ‚scharfe Kanten’ und ‚dunkle beziehungsweise wenig Details’.

In einem zweiten Schritt werden diese Bereiche entsprechend bearbeitet. Bei „vielen Details“ werden die Feinheiten mithilfe eines aufwändigen Rechenalgorithmus herausgearbeitet. „Scharfe Kanten“ erfahren eine Glättung.

In dunklen Bereichen sowie solchen, die wenige Details vorweisen, erfolgt hingegen keine Veränderung am Bild, um unnötiges Rauschen und Überschwinger zu vermeiden. Zuletzt werden Artefakte korrigiert, die während des Rechenprozesses entstanden sind.

Auf diese Weise sollen sich SD-Bilder so aufwerten lassen, dass sie nahe an HD-Bilder heranreichen. Das Potenzial des Fernsehers in punkto Bildschärfe wird so auch bei PAL-Bildern gut ausgeschöpft.

Als erste TV-Modelle werden die Displays aus Toshibas HighEnd-Serie ZF mit der neuen Resolution+-Technologie und dem CELL-Prozessor ausgestattet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen