Runter vom Thron! China macht USA LCD-TV-Krone streitig

0
20

Im Rennen um den Titel „weltgrößter LCD-TV-Hersteller“ wird China die Vereinigten Staaten in diesem Jahr voraussichtlich schlagen. Die Ursache dafür sehen Marktforscher in der unterschiedlichen Wirtschaftsentwicklung beider Länder: Während die USA im TV-Bereich über weite Strecken Nullwachstum beklagte, ging es im Reich des Drachen bergauf.

Komplettumstellung: In vier Jahren werden LCD-TVs in China ihre Vorgänger voraussichtlich völlig verdrängt haben. (Bild: Hisense USA)

Displaysearch zufolge werden 2010 etwa 40 Millionen LCD-Fernseher in China verkauft. Die Experten sehen die USA klar dahinter und machen geringes Wirtschaftswachstum und hohe Arbeitslosigkeit für die schwache Kaufkraft im Inland verantwortlich. 2011 sollen in China 46 Millionen Geräte verkauft werden, rund 15 Prozent mehr im Vergleich zur diesjährigen Prognose. Die Marktdurchdringung von Modellen mit LED-Hintergrundbeleuchtung soll dann bei 40 Prozent liegen.

Bezogen auf die Stückmenge sollen LCD- und Plasma-TVs zusammengefasst eine jährliche Wachstumsrate von 14 Prozent an den Tag legen. Betrug der Gesamtabsatz 2009 noch 31 Millionen, wird sich die Menge verkaufter Geräte bis ins Jahr 2014 fast verdoppeln – auf 59 Millionen TVs, geht es nach Displaysearch. So lange wird es überdies noch brauchen, bis alle Kathodenstrahlgeräte effektiv von der Bildfläche verschwunden sind. Hatten die Braunschen Röhren 2009 noch einen Marktanteil von 28 Prozent, soll er bis 2014 auf null geschrumpft sein.

Auf diese Entwicklung gut vorbereitet haben sich führende chinesische TV-Marken wie die Hisense Gruppe und Konka Electronics. Sie sind bestrebt, die Produktionskosten zu senken und eine stabile Lieferkette zu formen, indem sie starke Geschäftsbeziehungen zu den vorgelagerten Panelanbietern aufbauen. 90 Prozent am TV-Absatz im Inland sollen 2011 aus diesen Verbindungen stammen; zusätzlich beschleunige die Zusammenarbeit die Umstellung auf Flachbildfernseher, so Displaysearch.

Unterdessen hat die chinesische Regierung den Binnenmarkt endgültig auch für die Konkurrenz aus Südkorea geöffnet. Die beiden größten Panelhersteller, Samsung Electronics und LG Display, dürfen nun offiziell LCD-Panelfabriken in China errichten und betreiben. Mit der Genehmigung dürfte den Konzernen die Erschließung des Markts für großformatige TV- und Monitorpanels deutlich leichter fallen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen