Samsung erweitert OLED-Kapazitäten

0
62

Laut eines Artikels der Korea Times, erwägt Samsung Mobile Display (SMD) seine Werkskapazitäten für OLED-Displays zu erweitern. So plant man die Produktionsstätte im südkoranischen Tangjeong unter Umständen mit einer OLED-Fertigungsstraße der 5,5-Generation auszustatten. Die erwägten Investitionen zur Kapazitätenerweiterung sollen sich hierbei auf umgerechnet knapp 866 Millionen Euro belaufen.

Das gigantische Samsung-Werk in Tangjeong umfasst rund 4,6 Millionen Quadratmeter Fläche und kostet das Unternehmen umgerechnet knapp 11,55 Milliarden Euro (Foto: Samsung)

Mit der neuen Fertigungsstraße wäre Samsung in der Lage Panels in einer Größe von 1320 x 1500 Millimetern zu fertigen, welche die Herstellung von 30 Zoll großen OLED-Displays ermöglichen. Derzeitig analysiert das Unternehmen nach eigenen Angaben genauestens die Wirtschaftlichkeit und Marktfähigkeit von OLED-TVs und wird seine letztendliche Investitionshöhe entsprechend der Nachfrage seiner Kunden wie Samsung Electronics, Sony und Sharp richten.

SMD ist mit 90 Prozent Marktanteil momentan weltweit führend in der Produktion von OLED-Panels mit aktiver Matrix. Rund 20.000 Panels verlassen monatlich das Werk der vierten Generation in Tangjeong. Mit einem Durchbruch von OLED-TVs rechnet das Unternehmen jedoch nicht vor 2012.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen