Samsung geht mit durchsichtigen Displays in Serie

0
28

Der Elektronikkonzern Samsung hat heute, Donnerstag, bekannt gegeben, dass er diesen März mit der Massenfertigung einer transparenten LCD-Panel im 22-Zoll-Format begonnen hat. Das Unternehmen ist somit nach eigenen Anngaben das erste, das mit durchsichtigen Displays in Serie geht. Die Panels sind demnach stromsparender als herkömmliche LCDs und sollen neue Möglichkeiten beispielsweise im Marketing und als Kommunikationslösung bieten. Dazu, wann und zu welchem Preis die Bildschirme tatsächlich verfügbar sein werden, hat Samsung allerdings noch keine Angaben gemacht.

Schaufenster-Beispiel: Durchsichtige LCD-Panel für die Werbung (Foto: samsung.com)

Samsungs durchsichtige 22-Zoll-Panels bieten laut Hersteller ein Kontrastverhältnis von 500:1 und eine Auflösung von 1.680 mal 1.050 Pixel. Sie verbrauchen dem Konzern zufolge 90 Prozent weniger Strom als herkömmliche hintergrundbeleuchtete LCDs. Das liegt daran, dass sie Umgebungslicht wie beispielsweise Sonneneinstrahlung ausnutzen. Neben einer Farbvariante fertigt der Konzern auch transparente Schwarz-Weiß-Panels, die laut Samsung optisch noch durchsichtiger wirken als die entsprechenden Farb-LCDs. Daten können die Displays über HDMI- und USB-Schnittstellen beziehen.

Transparente Displays bieten laut Samsung endlose Möglichkeiten als Marketing-Werkzeug, beispielsweise in Schaufenstern, in Verbindung mit Reklametafeln oder im Rahmen von Showcase-Events. Außerdem verweist der Konzern auf die Nutzung als interaktive Kommunikationslösung in Unternehmen oder im Bildungsbereich, wo sie eine bessere Aufbereitung von Information versprechen. Wenngleich sich das Unternehmen nicht zum Preis geäußert hat, deuten solche Szenarien darauf hin, dass die 22-Zoll-Panels nicht unbedingt auf Consumer-Budgets zugeschnitten sind. (pressetext.de)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen