Samsung nimmt Kurs auf die dritte Dimension

0
2

Wie die koreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtet, will die Samsung Electronics Corporation 2009 zwei Millionen ihrer hochauflösenden 3D-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung verkaufen. Das gab der Konzern heute in Seoul bekannt.

Die selbstbewusste Zielvorgabe zeigt, dass Samsung im Rennen um die Oberhand in diesem Boom-Markt gewinnen will. „Prognosen zeigen, dass die Nachfrage nach 3D-Fernsehgeräten im gleichen Maß steigen wird, wie mehr dreidimensionale Inhalte produziert werden“, sagte Yoon Boo-keun, Präsident der Display-Sparte von Samsung Electronics. Man plane, mit Spieleentwicklern und Filmemachern zusammenzuarbeiten, um den 3D-TV-Markt zu fördern.

Bereits im März bringt Samsung 3D-Geräte auf den Markt, es soll sich sowohl um Plasmageräte als auch um LCD-Panels handeln. Die aktuellen 3D-LED-BLUs sind in der Lage, zweidimensionale Bilder in die dritte Dimension umzuwandeln.

Samsung, weltweit größter TV-Hersteller, behauptete 2009 einen 20-Prozent-Anteil des globalen Fernsehmarkts für sich. LG, mit zehn Prozent Marktanteil auf dem zweiten Platz, hat kürzlich auch einen 3D-Fernseher vorgestellt, der allerdings nur für Firmenkunden bestimmt sein soll.

Die Konkurrenz in Gestalt von Sony und Panasonic bereitet sich ebenfalls darauf vor, 3D-fähige Geräte auf den Markt zu bringen. Eine kürzlich von DisplaySearch publizierte Marktstudie zeigt, dass das Marktvolumen für 3D-Displays innerhalb der nächsten acht Jahre auf 350 Millionen Dollar anwachsen werden soll.

2009 waren es noch 220 Millionen Dollar. Die Nachfrage nach den neuen Geräten soll sich von 200.000 Stück (2009) auf 640 Millionen Einheiten steigern, deren geschätzter Wert 17 Milliarden Dollar betragen soll.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen