Sharp präsentiert AQUOS LC-XS1E Serie ab sofort im Handel

0
43

Schlank, elegant, groß und außergewöhnlich farbintensiv: Mit dem neuen Sharp AQUOS LC-XS1E präsentiert das Technologieunternehmen seine LCD-TVs der neuen Generation im Handel. Mit Bildschirmdiagonalen von 52 (132 cm) und 65 Zoll (165 cm) und einer weltweit einzigartigen RGB-LED Backlight Technologie, in Kombination mit 100HZ-Technik, sollen die Geräte neue Standards setzen.

Laut Sharp erscheinen Filme so realistisch wie nie. Zudem beeindrucken die bisher unerreichten Schwarzwerte: Ein Kontrastwert von über 1.000.000:1 macht dem Namen der Next-Generation LCD-TVs von Sharp alle Ehre.

Sharp präsentiert AQUOS LC-XS1E Serie ab sofort im Handel. (Foto: Sharp)

Das Design des XS1E entwickelte der Stardesigner Toshiyuki Kita exklusiv für Sharp. Mit einer Tiefe von einem Zoll (2,54 cm) an der schmalsten und zwei Zoll an der breitesten Stelle, sind die XS1E-Geräte die schlanksten LCD-TVs des japanischen Unternehmens. Auch bei der Integration des Audio-Systems in das Gesamtbild des XS1E wurden neue Wege beschritten: Die Lautsprecherleiste in auf den Bildschirm abgestimmter Edelstahloptik ist separat unterhalb des Screens montiert, was dem Gesamtkonzept aus TV und Audio-System zusätzlich zu den schlanken Außenmaßen Leichtigkeit verleiht. Das Audio-System ist auf Wunsch abnehmbar und wurde gemeinsam mit dem Partner Pioneer entwickelt.

Auch in der Energiebilanz überzeugen die Next-Generation LCD-TVs von Sharp: Nach IEC liegt der Verbrauch der großen Variante LC-65XS1E bei 561 Watt (IEC6087) und der kleineren LC-52XS1E bei 343 Watt (IEC6087). Der StandBy-Verbrauch liegt in beiden Fällen bei 1,5 Watt . Durch die OPC , der optischen Helligkeitsanpassung, gleicht der XS1E automatisch die Hintergrundbeleuchtung an das Umgebungslicht an. Bei einer geringeren Leuchtkraft des Fernsehers in dunkleren Räumen wird so Energie eingespart.

Die beiden Modelle der AQUOS XS1E-Serie sind ab sofort im ausgewählten Handel für 9.000 Euro (LC-52XS1E) bzw. 12.000 Euro (LC-65XS1E) verfügbar.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen