Smart-TVs: Absatz verdoppelt sich 2012

0
15

Beschleunigtes Wachstum wird dem Smart-TV-Segment zwischen 2011 und 2012 zugeschrieben. Der Branchendienst Digitimes sieht den Grund im gestiegenen Mehrwert der TV-Geräte. Einst ausschließlich für mobile Geräte konzipiert, finden immer mehr Apps Eingang in die sogenannten Smart-TVs, steigern so ihren Nutzwert und machen sie für Käufer attraktiver.

Doppelt so schlau: Bis Ende 2012 könnte sich der Smart-TV-Markt zahlenmäßig verzweifachen. (Bild: Samsung)

Wie das in Taiwan ansässige Topology Research Institute (TRI) mitteilt, wächst der Smart-TV-Anteil 2011 durch Mengenzunahme auf 25,18 Millionen Einheiten auf zehn Prozent. Im Vorjahr hatte es die junge Sparte erst auf ein Marktvolumen von 7,04 Millionen gebracht.

2012, prognostizieren die Marktforscher, erreichen personalisierbaren Fernseher mit Multimedia- und Netzwerkfunktionen einen Marktanteil von 20 Prozent. Weltweit entspricht das einer Absatzmenge von 52,85 Millionen Einheiten – doppelt so viel wie 2011.

Laut TRI bestimmen künftig Features wie konfigurierbare Benutzeroberflächen, Spielfunktionen, Web-Browser, Videostreaming, Suchfunktionen und Social Networking den Erfolg eines Smart-TVs, wobei die Experten sozialen Netzwerken die größte Bedeutung zusprechen. Grund: Indem Social-Networking-Funktionen wie Facebook, Twitter, Google Talk und Skype implementiert werden, wird der Smart-TV zum Social-TV.

Glaubt man den Marktforschern, profitieren taiwanische Unternehmen aus dem TV-Chip- und Montage-Bereich am meisten vom Wachstum des Smart-TV-Markts, weil sie die größte Fachkenntnis im Assembling besitzen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen