InFocus IN1112 – nahezu perfekt fürs mobile Business

0
19

Wie sollte ein Beamer sein, den Geschäftsreisende häufig für Präsentationen vor kleineren Gruppen benutzen? Leicht und kompakt – schließlich belastet jedes zusätzliche Kilogramm das Gepäck. Ziemlich hell, weil man nie wissen kann, welche Lichtsituation einen erwartet. Einfach und schnell zu bedienen, denn Zeitdruck herrscht immer.

Als Vertreter der DLP-Gattung beherrscht der IN1112 auch das 3D-Feature. (Foto: InFocus)

Wäre dies ein Steckbrief, das dazu gehörige Foto zeigte den InFocus IN1112. Das 1,2 Kilogramm leichte DLP-Modell schafft ein Helligkeitsmaximum von 2.200 ANSI-Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 2.600:1. Hohe Lampenleistung auf kleinstem Raum (21 x 6 x 18 cm) – das wird heiß. Ergo müssen Präsentierende gegen ein Lüftergeräusch von 33 Dezibel anreden.

Gut, dass es den Eco-Modus (1.650 Lumen) gibt. Der senkt den Lüfterlärm auf 29 Dezibel und verschafft der Standardlampenlebensdauer (3.000h) Extra-Durchhaltevermögen von bis zu 1.000 Stunden. Beim Stromverbrauch begnügt sich das InFocus-Modell mit 185 Watt, Presets für verschiedene Untergründe gleichen das Fehlen einer Leinwand aus und Trapezkorrektur vereinfacht die Positionierung.

Schwächen offenbart der WXGA-Projektor lediglich bei der Konnektivität: Zu bemängeln sind fehlender USB-Speicher-Support und die Klangschwäche des Einwatt-Monolautsprechers. Abgesehen davon ist eine kleine, aber feine Auswahl an Digital- (HDMI, USB für die Mausfernsteuerung) und Analog-Anschlüssen (S-Video, Composite, VGA) vorhanden.

Wenn es kein Widescreen-Modell sein muss: Mit dem IN1110 bietet InFocus die geringfügig dunklere XGA-Version für 975 USD an; der IN1112 kostet 1.099 USD.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen