Smartphone-User halten Apps die Treue

0
26

Wenn es um die Nutzung von Apps geht, entpuppen sich Smartphone-User zunehmend als treue Kunden, die immer öfter auf dieselben Programme zurückgreifen. Einer aktuellen Analyse von Localystics zufolge haben rund 31 Prozent der Mobilfunknutzer im Zeitraum der vergangenen neun Monate ihre Apps im Durchschnitt elf Mal oder öfter aufgerufen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs um fünf Prozent. Knapp ein Viertel greift nach dem Download allerdings nur ein einziges Mal auf eine neu erworbene App zu.

Siegeszug: Der Hype um Apps ist ungebrochen (Foto: flickr.com/ilamont.com)

Nach einzelnen thematischen Kategorien aufgeschlüsselt, können sich vor allem die Anbieter von Nachrichten-Applikationen über besonders treue Handykunden freuen. Laut Localystics weisen etwa News-Apps wie die der New York Times oder des Wall Street Journal mit 44 Prozent die höchste Verweil- bzw. Rückkehrrate auf, was die Nutzung aus User-Sicht betrifft. Dahinter folgen die Bereiche Games, Entertainment und Sport, die es jeweils auf entsprechende Raten zwischen 33 und 36 Prozent schaffen.

Sogenannte Lifestyle-Apps, die sowohl E-Commerce-Anwendungen als auch spezielle Tools zur Lebens- und Selbsthilfe umfassen, bilden das Schlusslicht: Nur 15 Prozent der User haben derlei Anwendungen elf Mal oder öfter gestartet, 30 Prozent haben sie sogar nur ein einziges Mal aufgerufen.

„Die Verweil- bzw. Rückkehrrate wird als Indikator für den Erfolg einer App oft übersehen“, meint Loyalistics-Geschäftsführer Raj Aggarwal. Aus Sicht der Entwickler sei ein erfolgter Download nämlich nur die Hälfte der Miete, wenn es darum geht, Geld mit einem Programm zu verdienen. „Der richtige Erfolgsschlüssel liegt darin, die Konsumenten dazu zu bewegen, In-App-Käufe zu tätigen und sich Werbeeinschaltungen anzusehen. Je öfter man es schafft, dass die Leute zu einer App zurückkommen, desto mehr In-App-Käufe werden verzeichnet“, so Aggarwal. (pressetext)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen