Solides Absatzplus in Q3/Q4: 3D-TVs knacken 2011 doch die Zehn-Prozent-Marke

0
62

Nachdem der lahmende TV-Absatz die Absatzerwartungen im 3D-Segment gedämpft hatte, gibt DisplaySearch wieder positive Signale: Der Weltmarktabsatz 3D-fähiger LCD-TVs verzeichnete im dritten Quartal 2011 einen Zuwachs von 27 Prozent, damit erhöht sich das Gesamtvolumen auf 6,6 Millionen. Polfiltermodelle verkauften sich besser als Fernseher mit Active-Shutter-Technologie (34 zu 27%). Dem Marktforschungsunternehmen zufolge streben die Panelhersteller im letzten Quartal des Jahres 30 Prozent Wachstum an.

3D-Prognose: In Quartal drei schätzte DisplaySearch den künftigen Marktanteil von 2D/3D-LCD-TVs. (Quelle: DisplaySearch)

Ausgehend davon rechnen die Experten für 2011 mit einem Weltmarktanteil von zehn Prozent, davon vier Prozent mit FPR-Technologie und sechs Prozent mit Active-Shutter-Standard. Daraus resultiert die Gesamtmenge von 21,5 Millionen 3D-TVs – gar nicht so weit entfernt von einer iSuppli-Prognose von Mai 2011 .

Bereits in Quartal drei hatten die Experten eine Marktdurchdringungsrate von zwölf Prozent festgestellt. Mit Einführung neuer Niedrigpreis-Lösungen im 3D-TV-Bereich peilen die Panelhersteller ein Jahr später 20 Prozent Penetration an. Laut DisplaySearch wird durch dieses Niveau voraussichtlich auch das Inhaltsangebot ausgeweitet.

Neben 3D-fähigen Fernsehern bewerben die Hersteller auch 3D-Monitore für den Unterhaltungs- und Spiele-Markt mit großem Tamtam. Beginnend mit Quartal zwei 2012 wollen die Panelhersteller 1,5 Millionen 3D-Displays je Quartal verkaufen – sechs Mal mehr als im dritten Quartal dieses Jahres (250.000).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!