Solides Absatzplus in Q3/Q4: 3D-TVs knacken 2011 doch die Zehn-Prozent-Marke

0
16

Nachdem der lahmende TV-Absatz die Absatzerwartungen im 3D-Segment gedämpft hatte, gibt DisplaySearch wieder positive Signale: Der Weltmarktabsatz 3D-fähiger LCD-TVs verzeichnete im dritten Quartal 2011 einen Zuwachs von 27 Prozent, damit erhöht sich das Gesamtvolumen auf 6,6 Millionen. Polfiltermodelle verkauften sich besser als Fernseher mit Active-Shutter-Technologie (34 zu 27%). Dem Marktforschungsunternehmen zufolge streben die Panelhersteller im letzten Quartal des Jahres 30 Prozent Wachstum an.

3D-Prognose: In Quartal drei schätzte DisplaySearch den künftigen Marktanteil von 2D/3D-LCD-TVs. (Quelle: DisplaySearch)

Ausgehend davon rechnen die Experten für 2011 mit einem Weltmarktanteil von zehn Prozent, davon vier Prozent mit FPR-Technologie und sechs Prozent mit Active-Shutter-Standard. Daraus resultiert die Gesamtmenge von 21,5 Millionen 3D-TVs – gar nicht so weit entfernt von einer iSuppli-Prognose von Mai 2011 .

Bereits in Quartal drei hatten die Experten eine Marktdurchdringungsrate von zwölf Prozent festgestellt. Mit Einführung neuer Niedrigpreis-Lösungen im 3D-TV-Bereich peilen die Panelhersteller ein Jahr später 20 Prozent Penetration an. Laut DisplaySearch wird durch dieses Niveau voraussichtlich auch das Inhaltsangebot ausgeweitet.

Neben 3D-fähigen Fernsehern bewerben die Hersteller auch 3D-Monitore für den Unterhaltungs- und Spiele-Markt mit großem Tamtam. Beginnend mit Quartal zwei 2012 wollen die Panelhersteller 1,5 Millionen 3D-Displays je Quartal verkaufen – sechs Mal mehr als im dritten Quartal dieses Jahres (250.000).

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen