Sony erweitert Digital Signage-Portfolio um drei platzsparende Displays der S-Serie

0
5

Sony ergänzt sein Produktangebot im Bereich Digital Signage um drei neue Displays der S-Serie. Die Modelle FWD-S55H2, FWD-S46H2 und FWD-S42H2 verfügen über LED-Hintergrundbeleuchtung und Full HD-Auflösung. In einem platzsparenden Gehäuse wollen sie hohe Lichtleistung und scharfe Bilder bei geringem Stromverbrauch vereinen.

Sony S-Serie (Bild: Sony)

Wie bereits im Januar 2012 auf der ISE in Amsterdam angekündigt, vervollständigt Sony jetzt seine S-Serie mit drei neuen Public Displays. Das für alle öffentlichen Bereiche entwickelte FWD-S55H2 erreicht mit einer Lichtleistung von 1000 cd/m2 eine sehr hohe Bildhelligkeit. Bei der Anwendung im Einzelhandel, Gesundheitswesen sowie beim Verleih für den Bühneneinsatz zeichnet sich das Modell durch seine Stabilität und einen besonders zuverlässigen Betrieb aus.

Die Displays FWD-S46H2 und FWD-S42H2 bieten eine Lichtleistung von 700 cd/m2. Auch in großen Räumen und bei hellem Umgebungslicht liefern die drei neuen Modelle der S-Serie scharfe Bilder mit einem Kontrast von 4000:1. Aufgrund der LED-Hintergrundbeleuchtung verbrauchen die Displays mindestens 45 Prozent weniger Strom als ein herkömmliches CCFL-Modell von Sony, was sich schnell in reduzierten Betriebskosten bemerkbar macht.

Alle drei Displays – FWD-S55H2, FWD-S46H2 und FWD-S42H2 – sind zudem nur circa ein Fünftel so tief wie ein herkömmliches Sony CCFL-Modell. Das verschafft ihnen vor allem in begrenzten Räumlichkeiten einen großen Vorteil. Für eine platzsparende Installation sind Signaleingangs- und Signalausgangsanschlüsse in das Profil integriert und ragen nicht aus der Einheit heraus. LCD-Panels und Kühlungssysteme ermöglichen es, das Display sowohl waagerecht als auch senkrecht zu montieren, ohne dass dadurch Hintergrundbeleuchtung oder Lebensdauer beeinträchtigt werden. Auf diese Weise können die Geräte ganz flexibel in unterschiedlichen Konstellationen und Räumen eingesetzt werden und immer neue Bildeffekte erzeugen.

Mehrere Ein- und Ausgänge, darunter auch HD-SDI (optional) und HDMI, ermöglichen es dem Benutzer, die Displays an eine Vielzahl von professionellen Geräten anzuschließen.

Die neuen Modelle der S-Serie von Sony sind ab Dezember 2012 im Handel erhältlich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSpotify ab sofort auf Samsung Smart TV verfügbar
Nächster ArtikelSharp enthüllt erstes Handy mit IGZO-Display
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen